Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

CTM-Festival

​2017

 

CTM-Festival 2017 /// Fear Anger Love

 

Beteiligung am Diskursprogramm des CTM-Festivals

Das CTM-Diskursprogramm zum Thema "Fear Anger Love" fand vom 27.01.-05.02.2017 im Kunstraum Kreuzberg Bethanien statt.

 

Research Networking Day, 29.01.2017, 12-18 Uhr

Konzept und Moderation: Dahlia Borsche


Internationale (Nachwuchs-)wissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen näherten sich in 10-Minuten-Beiträgen dem Feld Musik und Emotion, zusammengefasst in thematischen Modulen und anmoderiert von Berliner Kollegen (u.a. Mats Küssner).


Die Studierenden des im Winter-Semester 2016/17 von Mats Küssner und Dahlia Borsche geleiteten Seminars "Fear Anger Love - Musik und Emotionen" hatten außerdem an diesem Tag die Möglichkeit, ihre Arbeitsergebnisse in Form einer Poster-Session zu präsentieren.

 

Link zur Veranstaltung

 

Poster der Studierenden

 

Poster "Music and emotion"

Poster "From an instinctive to an active emotional understanding of music"

Poster "Good, bad, or ugly? The Aesthetic Judgment Process"

Poster "Pleasurable sadness in music"

Poster "The process of communicating an emotion through a performance"

Poster "The functionalist perspective"

Poster "Emotional expression in music performance"

Poster "Psychological foundations of empathic listening"

Poster "The coherence between music & empathy"

Poster "A model of music and empathy"

 

 

The Emotional Power of Music, 30.01.2017, 14-18 Uhr

Konzept und Moderation: Dahlia Borsche und Mats Küssner


Vorträge aus drei Disziplinen (Psychologie, Philosophie, Musikethnologie), gefolgt von einem Panel.

 

Link zur Veranstaltung

 

 


 

​2016

 

Transkulturelle Musikwissenschaft beim Diskursprogramm des CTM-Festivals

 

Das Lehrgebiet für Transkulturelle Musikwissenschaft ist an der Gestaltung des Diskursprogramms des diesjährigen CTM-Festivals beteiligt, zu dem wir sie herzlich einladen möchten. Im Zeitraum vom 30.01.-06.02.2016 werden im Kunstraum Kreuzberg Bethanien internationale WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen aus verschiedenen Disziplinen zusammenkommen, um sich über das Festivalthema „New Geographies“ auszutauschen.

Besonders aufmerksam machen möchten wir Sie auf folgende Module:

 

Sonntag, 31.01.

16.30 “Piece – Presence – Practice: Aggregate States of Global Sound Artifacts”

Lecture by Sebastian Klotz (DE)
Artist statement by AGF:poemproducer (DE)
Panel discussion with Sebastian Klotz (DE), Mazen Kerbaj (LB), Marcus Boon (UK/CA), Moderation: Marcus Gammel (DE)

 

Mittwoch, 02.02.

13.00 “Archives”
Presentations by and discussion with Oliver Potratz (DE), Ricarda Kopal (DE), Moderation: Dahlia Borsche (DE)

14.30 “Transcultural Musical Agency – Concepts & Perspectives”
Panel discussion with Jaime Jones (IE), Ashish Sankrityayan (IN), tba, Moderation: Sebastian Klotz (DE)
 

 

Das vollständige Programm finden Sie hier:

http://www.ctm-festival.de/festival-2016/transfer/discourse/

 

Am 06.02.2016 findet außerdem der Nachwuchs-Forschungstag , an dem auch zwei Studierende unseres Hauses vortragen werden (Philipp Koller und Benjamin Düster): http://www.ctm-festival.de/festival-2016/transfer/research-networking-day/

Studierende der HU-Musikwissenschaft haben zu allen Diskursveranstaltungen freien Eintritt (Vorlage des Studierendenausweises am Eingang genügt).