Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Penelope Braune, M.A.

Penelope_Braune

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Theorie und Geschichte der populären Musik


Kurs: SE Populäre Musik und (kulturelle) Identität - zwischen Globalisierung und Lokalisierung

 

Sprechstunde: Montag, 16.30-17.30h (Anmeldung via Mail)

Email: braunepe@hu-berlin.de

 


 

Penelope Braune (M.A.) ist und Musikwissenschaftlerin, -journalistin und -promoterin. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Regie- und Dramaturgieassistentin im Bereich Musiktheater an verschiedenen deutschen Opernhäusern absolvierte sie von 2013 bis 2020 ihr Bachelor- und Masterstudium der Kulturwissenschaft sowie Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie University of Ljubljana. Darüber hinaus arbeitet Penelope Braune als freie Musikjournalistin, u.a. für das HipHop-Projekt „365 Female* MCs“, und engagiert sich in der politischen Bildungs- und Sensibilisierungsarbeit.

Sie bereitet ein interdisziplinäres Promotionsvorhaben vor zu Weiblichkeitskonstruktion und Rap-Musik.

 


 

Forschungsinteressen:

 

  • HipHop Studies und HipHop-Feminismus
  • Pleasure Politics
  • Sozialisations- und Identitätstheorien in Bezug auf class, race (und gender) sowie im Kontext von Migration
  • Performance Studies

 

 


 

Gremien:

 

Vorstandsmitglied IASPM D-ACH (Redakteurin/Webmaster)

 


 

Publikationen:

 

  • Braune, Penelope (2021): Die (fe:male) Herstory des deutschsprachigen Rap – vom Underground zur Modus Mio-Playlist. In: Süß, Heidi (Hrsg): Rap und Geschlecht. Inszenierungen von Geschlecht in Deutschlands beliebtester Musikkultur. Weinheim: Beltz/Juventa.

 

Artikel und Buchkapitel

 

  • Braune, Penelope (2021): "Plädoyer für einen hiphop-feministischen Ansatz im Diskurs um das Subjekt »Frau« im Deutschrap" (Arbeitstitel) in: Popscriptum 13, Humboldt-Universität zu Berlin.

 

  • Braune, Penelope (2021): „Wen von uns nennt ihr hier Bitch?“ - Strategien der Weiblichkeitsperformannce: Zur Pussytionierung postmigranticher Rapperinnen im deutschsprachigen Rap (Arbeitstitel). In: Wilke, Thomas; Rappe, Michael (Hrsg.): HipHop in Deutschland 2020. Medialität, Tradierung, Gesellschaftskritik und Bildungsaspekte einer (Jugend-)Kultur. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

 

 


 

Vorträge: 

 

  • 10/2021, „Wen von uns nennt ihr hier Bitch?“ - Strategien der Weiblichkeitsperformannce: Zur Pussytionierung postmigranticher Rapperinnen im deutschsprachigen Rap. Vortrag auf der Tagung "HipHop in Deutschland 2020. Medialität, Tradierung, Gesellschaftskritik und Bildungsaspekte einer (Jugend-)Kultur“, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg vom 17.-19. Juni 2021.

 


 

Lehrveranstaltungen vergangener Semester:

 

WiSe 2020/21

SE Rap, Gender und HipHop-Feminismus in einer postmigrantischen Gesellschaft