Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Dr. Tobias Faßhauer

Musiktheorie, Gebrauchsmusik und Neue Sachlichkeit, Musikgeschichte der USA und musikalischer Amerikanismus, populäre Musik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, Editionsphilologie

Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
Am Kupfergraben 5, Raum 319
Sprechstunde: Do 12–13 Uhr
Tel.: +49(0)30–2093–2065
E-Mail: tobias.fasshauer[at]hu-berlin.de


Tobias Faßhauer, geboren 1966 in Braunschweig, Studium der Musik- und Theaterwissenschaft in Paderborn/Detmold (Universität-Gesamthochschule Paderborn) und Berlin (Technische Universität und Freie Universität) sowie Diplommusikerziehung mit dem Hauptfach Musiktheorie in Berlin (Hochschule der Künste). 1997 Stipendium der Kurt Weill Foundation for Music für Forschungen in New York und New Haven. 2005 Promotion an der TU Berlin mit einer Arbeit über Kurt Weills Songstil.

1996 bis 1999 Arbeit für die Internationale Hanns Eisler Gesellschaft als Geschäftsführer und Editionsassistent, 2000 bis 2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hanns Eisler Gesamtausgabe, 2006 bis 2008 Lehraufträge in Musikwissenschaft an der TU Berlin. Seit 2011 mit Unterbrechungen Dozent an der HU Berlin. 2015 DAAD-geförderte Gastdozentur an der Universidad de los Andes, Bogotá, Kolumbien. Tätigkeit auch als Arrangeur und Komponist.

 

Publikationen (Texte und Editionen)
 

Monographien

  • Ein Aparter im Unaparten. Untersuchungen zum Songstil von Kurt Weill, Saarbrücken 2007

 

Aufsätze

  • "Hanns Eislers Kammersymphonie. Aspekte der Werkgenese", Publikation in Vorbereitung (Ausarbeitung eines Vortrags beim Symposion Eisler und die Nachwelt, 7. September 2012, Akademie der Künste, Berlin)

  • "Der Vashingtun Pust. Ein emblematisches amerikanisches Musikstück und seine deutsche Rezeption", Publikation in Vorbereitung (Ausarbeitung eines Vortrags bei der Konferenz Amerika-Euphorie – Amerika-Hysterie, 13. November 2014, Zentrum für populäre Kultur und Musik, Freiburg im Brsg.)

  • "Globalizing the Military Style. Transatlantic Relations in Belle Époque March Composing", in: Étienne Jardin (Hg.), Music and War in Europe From the French Revolution to WWI, Turnhout 2016, S. 193–206

  • "Eisler’s Principles of Orchestration", in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 62 (Oktober 2016), S. 9–15

  • "Endspurt mit Shimmy-Anapäst" (über eigenes Arrangement von Eislers Resolution) in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 60 (Oktober 2015), S. 26f.

  • "Amerikanismus bei Weill: A French Connection?", in: Andreas Eichhorn (Hrsg.), Kurt Weill und Frankreich, Münster 2014, S. 39–62

  • "Bridging Musical Worlds. Arrangements of Works by Debussy in the Repertoire of the Sousa Band", in: La Revue musicale OICRM, vol. 2, n°1, 2014, http://ancien.revuemusicaleoicrm.org/bridging-musical-worlds-arrangements-of-works-by-debussy-in-the-repertoire-of-the-sousa-band/
  • "Die Kunst der falschen Noten. Zur Technik der tonalen Schichtung bei Darius Milhaud und Kurt Weill", in: Jürgen Hillesheim (Hrsg.), Verfremdungen. Ein Phänomen Bertolt Brechts in der Musik, Würzburg 2013, S. 335–371
  • "Quellen zu Werk und Leben Hanns Eislers aus dem Besitz von Professor Wolfgang Glück, Wien. Kommentierte Dokumentation eines Ankaufs des Musikarchivs der Akademie der Künste, Berlin", in: Hartmut Krones (Hrsg.), Hanns Eisler – Ein Komponist ohne Heimat?, Wien 2012
  • "Das falsche Kollektiv in der falschen Szene. Bemerkungen zu Eislers erster großer Spielfilmmusik", in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 47 (April 2009), S. 15–17
  • "Film – Musik – Montage. Beobachtungen in Niemandsland", in: Peter Schweinhardt (Hrsg.), Kompositionen für den Film. Zu Theorie und Praxis von Hanns Eislers Filmmusik (= Eisler-Studien, Bd. 3), Wiesbaden 2008, S. 63–85
  • "Abhängigkeit bis zur Selbstpreisgabe? Einflüsse von Kurt Weill in Hanns Eislers Song von der Ware" (Vortragsmanuskript, 2008),
    http://www.hanns-eisler.com/index/documents/EislerTage2008Faßhauer.pdf
  • "Vom Verkennen des Bekannten. Probleme der Kritik von Werken populärer Musik: der Fall Sousa", in: Friederike Wißmann, Thomas Ahrend und Heinz von Loesch (Hrsg.), "Vom Erkennen des Erkannten". Musikalische Analyse und Editionsphilologie. Festschrift für Christian Martin Schmidt, Wiesbaden 2007, S. 355–365
  • "Die musikalischen Quellen zu Hanns Eislers Johann Faustus", in: Peter Schweinhardt (Hrsg.), Hanns Eislers Johann Faustus (= Eisler-Studien, Bd. 1), Wiesbaden 2005, S. 49–71
  • "Des Songstils Nagelprobe. Anmerkungen zu den Kurt-Weill-Arrangements von Jerzy Fitelberg", in: Ariane Jeßulat, Andreas Ickstadt and Martin Ullrich (Hrsg.), Zwischen Komposition und Hermeneutik. Festschrift für Hartmut Fladt, Würzburg 2005, S. 315–334
  • "Zur Krise der Volkstümlichkeit bei Hanns Eisler", in: Matthias Tischer (Hrsg.), Musik in der DDR, Berlin 2005, S. 26–48
  • "Hanns Eislers Kammersymphonie op. 69 als Filmmusik zu White Flood (1940)", in:
    Musik & Ästhetik, Nr. 31 (Juli 2004), S. 30–48
  • "Bericht über die Edition eines Eisler-Textes", in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 35 (Juni 2004), S. 10–13
  • "Hanns Eislers Kurse in den Vorlesungsverzeichnissen der New School for Social Research":
    Teil 1: Kontrapunkt und Sozialtheorie, in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 29 (Juni 2002),S. 18–21; Teil 2: Music Rediscovered, in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 30 (Oktober 2002), S. 20–24; Teil 3: A Beginning in an Evolving Field, in: Eisler-Mitteilungen, Nr. 31 (Februar 2003), S. 16–19
  • "Hanns Eisler’s Chamber Symphony op. 69 as Film Music for White Flood (1940)", in: Historical Journal for Film, Radio and Television 18 (1998), S. 509–521

Editionen

  • Hanns Eisler, Trauermusik für Kammerorchester (posthum zusammengestellte Suite, mit Jürgen Bruns), verwendet bei der Aufführung durch die Kammersymphonie Berlin, Konzerthaus Berlin, 11. November 2015

  • Emilie Mayer, Sinfonie Nr. 3 C-Dur, in Bearbeitung
  • Hanns Eisler, Gesang des Abgeschiedenen, Liederzyklus für Alt und Kammerorchester, Manuskript, verwendet vom Ensemble Resonanz: Konzerthaus Berlin, 17. Mai 2011, Musikhalle Hamburg, 18. Mai 2011
  • Hanns Eisler, Kammersymphonie (= Hanns Eisler Gesamtausgabe IV/6), Wiesbaden etc. 2011
  • Hanns Eisler, Gesammelte Schriften 1921–1935, hrsg. von Tobias Faßhauer und Günter Mayer unter Mitarbeit von M. Köster und F. Wißmann (= Hanns Eisler Gesamtausgabe IX/1.1), Wiesbaden etc. 2007

Rezensionen

  • Rezension der CD Kurt Weill, L’Opera da tre soldi, suite e danze; Fiorenzo Carpi, Circus Suite, Nino Rota, Ogni anno punto e da capo, Orchestra sinfonica di Milano Giuseppe Verdi, Giuseppe Grazioli (Decca 481 2693), in: Kurt Weill Newsletter 34 (2016), Nr. 2, S. 18

  • Kurt Weill, Zaubernacht, hrsg. von Elmar Juchem und Andrew Kuster (= Kurt Weill Edition I/0), New York 2008, in: Die Musikforschung 64/2 (2011), S. 203–205
  • Markus Roth, Der Gesang als Asyl. Analytische Studien zu Hanns Eislers Hollywood-Liederbuch, Hofheim 2007; in: Zeitschrift der Gesellschaft für Musiktheorie 6 (2009), Nr. 1, http://www.gmth.de/zeitschrift/artikel/401.aspx
  • Bertolt Brecht / Kurt Weill, "Die sieben Todsünden", Inszenierung im Schlosstheater Potsdam 2005; in: Kurt Weill Newsletter 23 (2005), Nr. 1, S. 22

Unveröffentlichte Vorträge

  • Eisler’s Coon Songs, Königliche Bibliothek Kopenhagen, internationale Konferenz Neue Sachlichkeit, Political Music, or Vernacular Avantgarde? Hanns Eisler and His Contemporaries, 17. September 2015

Lexikonartikel

  • Drei Einträge in: Ullrich Scheideler und Felix Wörner (Hrsg. im Auftrag des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik), Lexikon Musiktheorie/Musikästhetik, Bd. 1 (in Vorbereitung): Hector Berlioz, Grand Traité d’instrumentation et d’orchestration modernes; Nikolaj Rimskij-Korsakov, Grundlagen der Orchestration; Percy Goetschius, The Material Used in Musical Composition
  • Drei Einträge in: Silke Leopold and Ullrich Scheideler (Hrsg.), Oratorienführer, Stuttgart / Weimar / Kassel 2000: Hanns Eisler, Deutsche Sinfonie, S. 199–201; Kurt Weill, Das Berliner Requiem, S. 767–769; Kurt Weill, Der Lindberghflug, S. 769–771
     

Programm- und Booklettexte (Auswahl)

  • Booklettext zur CD Heinz Tiessen: Piano Music, Matthew Rubenstein (Klavier), 2015 (Toccata Classics, London, TOCC 0291)
  • Kurt Weill / Karel Salmon, Silbersee-Suite, concentus alius, Berlin, 5. Juni 2011, http://www.concentus-alius.de/cms/content/view/863/117/
  • Gustav Mahler, Adagio aus der 10. Sinfonie, für Streicher bearbeitet von Hans Stadlmair, und Das Lied von der Erde, bearbeitet für Kammerensemble von Arnold Schönberg und Rainer Riehn; Hanns Eisler, Gesang des Abgeschiedenen; Ensemble Resonanz, Konzerthaus Berlin, 17. Mai 2011, Musikhalle Hamburg, 18. Mai 2011
  • Booklettext zur CD "Berlin im Licht". Die Klaviermusik der Novembergruppe, Matthew Rubenstein (Klavier), 2011 (Edel, Nr. 00300196BC)
  • Begleittext zu Konzertprogramm und CD „Natur und Nacht“ (Lieder Wolf, Schreker, Stephan, Strauss und Berg sowie Klaviermusik von Karg-Elert), Rita Anton (Sopran), Lutz Pfingsten (Tenor), Heiko Holtmeyer (Klavier), Berlin, 21. Oktober 2010,
    http://www.liedgut.info/index.php?option=com_content&view=category&id=40&layout=blog&Itemid=66
  • Kurt Weill, Walt Whitman Songs, concentus alius, Berlin, 20./21. Februar 2010,
    http://www.concentus-alius.de/cms/content/view/788/117/
  • John Philip Sousa, The Stars and Stripes Forever, concentus alius, Berlin, 4. Juli 2009,
    http://www.concentus-alius.de/cms/content/view/627/117/
  • May Aufderheide / T. Faßhauer, "Dusty Rag" and "The Thriller!", concentus alius, Berlin, 17. Januar 2009,
    http://www.concentus-alius.de/cms/content/view/609/117/
  • Kurt Weill, Sinfonie Nr. 2, Theater Nordhausen / Loh-Orchester Sondershausen, 5. Sinfoniekonzert 22./23. Januar 2000, Programmheft S. 12–15

 

<---zurück