Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Vorträge

  • 12. Dezember 2001: Transkriptive Interaktion. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Klang und Bewegung“ in Berlin

  • 29. Oktober 2002: Interaktive Musiksysteme und Transkriptionsprozesse von Bewegung in Klang. Vortrag auf dem Kollegkolloquium des SFB/FK 427 „Medien und kulturelle Kommunikation“ in Köln

  • 8. November 2002: Herztöne. Die Singstimme als Ausdruckszeichen. Vortrag auf der Konferenz „Medien / Stimmen“ in Köln

  • 24. März 2003: Affective Computing and Interactive Music Systems. Gastvortrag an der Korean National University of Arts (KNUA) in Seoul/Korea

  • 28. Juli 2003: Interaktive Musikumgebungen – Instrument, Apparat oder Agency. Vortrag im Workshop mit dem Direktor des Center for Research in Electronic Art Technology (CREATE) der University of California (Santa Barbara) Dr. Iannis Zannos in Köln

  • 23. April 2004: Virtual Musical Instruments: Aesthetical and Technological Issues. Vortrag im Workshop mit dem Medienkünstler Suguru Goto in Köln

  • 10. November 2004: From Computer Music to Interactive Media Art. Gastvortrag auf dem „Seoul International Computer Music Festival 2004 (SICMF)“ in Seoul/Korea [zusammen mit Prof. Dr. Uwe Seifert]

  • 12. März 2005: Computergestützte Interaktion mittels musikalischer Gesten. Vortrag auf der Arbeitstagung Systematische Musikwissenschaft in Osnabrück

  • 17. Mai 2005: Mediale Inszenierungen des Körperlichen in Musik und Medienkunst. Vortrag auf dem Workshop „HyperKult 14“ in Lüneburg

  • 8. August 2005: Trace Theory of Mind and Musical Expressivity. Vortrag auf der „2nd International Conference of the Asia-Pacific Society for the Cognitive Sciences of Music (APSCOM-02)“ in Seoul

  • 4. Oktober 2005: Beitrag an der Podiumsdiskussion im Rahmen der BGNM (Berliner Gesellschaft für Neue Musik)-Reihe „Videokonzerte im Diskurs“ im Tesla Berlin

  • 15. Juni 2006: Embodiment of the Biological and Artificial Body in Musical Processing. Vortrag auf dem internationalen Symposium „Music, Art, and Robotics“ in Bremen

  • 25. August 2006: Musical Meaning: Imitation and Empathy. Vortrag auf der „International Conference on Music Perception and Cognition (ICMPC-09)“ in Bologna

  • 23. Januar 2007: Interaktive Musik- und Medienperformances: Medienästhetische und -technologische Aspekte. Gastvortrag an der Technischen Universität Berlin in Berlin

  • 13. Juli 2007: Embodiment and Agency: Towards an Aesthetics of Interactive Performativity. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Sound and Music Computing (SMC)“ in Lefkada

  • 24. August 2007: New Perspectives on Music Research: Interaction, Mediality and Embodiment Reconsidered. Vortrag auf der „International Summer School in Systematic Musicology (ISSSM-07)“ in Gent

  • 25. April 2008: Embodiment in interaktiven Musik- und Medienperformances. Impulsreferat auf der Arbeitstagung des DFG-Netzwerks „Körper in den Kulturwissenschaften“ in Berlin

  • 3. Juli 2008: Aisthesis und Musik. Perspektiven aus Einfühlungs- und Neuroästhetik. Internationales Graduiertenseminar „Sich in die Haut der Anderen einfühlen. Narrative Merkmale von Empathie – Empathie als Voraussetzung von Narration“ in Wien

  • 5. September 2008: Interaction-Based Research on Musical Expressiveness. Vortrag auf der „International Summer School in Systematic Musicology (ISSSM-08)“ in Gent

  • 26. November 2008: New Media Performance: Narratives in Sound and Gesture. Gastvortrag an der University of Seongkyunkwan in Seoul

  • 27. November 2008: Cognitive Musicology with Embodied Approaches: Music Research in the Comparative-Computational Framework of Cognitive Science. Gastvortrag an der Seoul National University in Seoul

  • 8. Mai 2009: Mediality of Interface: Towards an Embodied Aesthetics of New Media Performance. Vortrag auf der Konferenz „Interface: Perspectives from the Humanities“ an der Ewha University in Seoul

  • 15. Mai 2009: Musical Human-Computer and Human-Robot Interaction for Research on Cognition and Aisthesis. Gastvortrag am Lab of Artificial Intelligence der Seongkyunkwan University in Seoul

  • 12. Juni 2009: Embodied Experience of Performative Expressiveness in Music. Vortrag am Institute of Psychoacoustics and Electronic Music (IPEM) der University of Ghent in Gent

  • 4. Juli 2009: Interface Technologies of Mediatizing Musical Experience. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Music and Media“ in Amsterdam

  • 11. Juli 2009: Embodiment of Musical Expressiveness. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Habitus in Habitat. Emotion and Motion“ in Berlin

  • 6. August 2009: Methodological Considerations Concerning Musical Human-Computer and Human-Robot Interaction (MHCI / MHRI) auf der „International Summer School in Systematic Musicology (ISSSM-09)“ in Jyväskylä

  • 2. September 2009: Towards a Theory of Aesthetic Empathy: A New Approach to Studying Musical Expressiveness. Vortrag auf der „International Conference on Music and Emotion“ in Durham

  • 20. November 2009: Embodiment in digitalen Musikpraxen. Zur Interaktion von Körperbewegung und Klang. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Bewegungen zwischen Hören und Sehen“ in Thurnau

  • 6.-7. Februar 2010: Beitrag zur Podiumsdiskussion auf dem Symposion „Zwischen Intuition und Kognition – Musik und Philosophie heute“ am Hanse-Wissenschaftskolleg in Delmenhorst

  • 19. Februar 2010: Opening Address to the International Conference „Mediality of Music Cognition and Aisthesis“. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Mediality of Music Cognition and Aisthesis“ (MeMCA-10) in Köln

  • 17. Juni 2010: »playing_robot«: An Interactive Sound Installation in Human-Robot Interaction Design for New Media Art. Posterpräsentation auf der internationalen Konferenz „New Interfaces for Musical Expression (NIME)“ in Sydney

  • 22. Juni 2010: Is Music Definable? Vortrag an dem Center for Music Research Akssang in Seoul

  • 24.-25. Juni 2010: Beitrag zur Podiumsdiskussion auf der internationalen Konferenz „Principles of Media Convergence in the Digital Age“ an der Ewha University in Seoul

  • 12. April 2011: Beyond Western Precepts: Toward a Post-Globalization Discussion in Musicology. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Negotiating ‘the West’ Music(ologic)ally“ in Utrecht

  • 21. Mai 2011: Beitrag zur Podiumsdiskussion zum Thema „Schalt mich ein und schalt mich aus, die Gefühle müssen raus!“ auf dem Musikfestival „Pop Up X“ in Leipzig

  • 29. September 2011: Methodological Considerations concerning the Musical Creative Process. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Tracking the Creative Process in Music“ in Lille

  • 7. Oktober 2011: Future Perspectives on Music Research: Some Challenging Research Questions and Methods. Keynote-Vortrag auf der „International Conference of Students of Systematic Musicology (SysMus11)“ in Köln

  • 7. Dezember 2011: Towards an Action-Based Theory of Music Aisthesis. Fellow-Vortrag am Hanse-Wissenschaftskolleg in Delmenhorst

  • 12. Juli 2012: Shaping and Co-Shaping Vitality Forms of Music: Beyond Cognitivist and Emotivist Approaches to Musical Expressiveness. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Music and Shape“ in London

  • 1. September 2012: Towards a Neural Basis of Action-Based Music Processing. Posterpräsentation auf dem internationalen WorkshopMirror Neurons: New Frontiers 20 Years after Their Discoveryin Erice

  • 11. September 2012: Opening Address to the International Conference „Kinaesthesia, Empathy and Aisthesis in Music and Dance“. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Kinaesthesia, Empathy and Aisthesis in Music and Dance“ in Delmenhorst

  • 23. November 2012: Zwischen Hören und Sehen – Überlegungen zu einer Ästhetik des Embodiments. Vortrag auf der Tagung „Körper – Wissen – Form“ in Bremen

  • 4. Januar 2013: Was ist Koreanische Musik? – unter Berücksichtigung postkolonialer Diskurse [koreanisch]. Vortrag auf der Tagung „Koreanische Musik in der Moderne und Postmoderne in Seoul

  • 14. Mai 2013: Kunst und Wissenschaft in der ästhetischen Forschung. Gastvortrag an der Hochschule für Künste Bremen in Bremen

  • 13. Juni 2013: Beitrag zur Podiumsdiskussion auf der Tagung des internationalen Kollegs MORPHOMATA „Stimmungen des Todes und ihre Bestimmung“ in Köln

  • 11. Juli 2013: Beitrag zur Podiumsdiskussion „Random Sounds: Die Variable >Zufall< als Surplus künstlerischer Prozesse?“ im Rahmen des Addicted2Random-Festivals in Halle

  • 19. Juli 2013: Kinaesthetic Simulation in the Aesthetic Experience of Music. Vortrag auf der RMA Music and Philosophy Conference 2013 in London

  • 27. August 2013: Kinaesthesia and Interaction: Fundamentals of Embodied Aisthesis. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Aesthetics and the Embodied Mind“ in Delmenhorst

  • 22. April 2014: A Phenomenological Approach to Kinaesthetic Empathy. Vortrag auf der internationalen Konferenz „La naturalisation de la phénoménologie 20 ans après“ in Straßburg

  • 11. Juni 2014: An Action-Oriented Sonic Experience: Taking multimodal and interactive electroacoustic music and sound art into account. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Electroacoustic Music Studies (EMS 14) - Electroacoustic Music Beyond Concert Performance“ in Berlin

  • 5. August 2014: Kinaesthetic Dimensions in the Aesthetic Perception and Experience of Music. Vortrag auf der International Conference on Music Perception and Cognition (ICMPC-13)“ in Seoul

  • 4. September 2014: Neurophenomenology of Music. Gastvortrag an der Seoul National University in Seoul

  • 20. November 2014: Embodiment in der digitalen Medienkultur. Gastvortrag auf der Tagung  Bewegtbilder 2014: Kognition – Repräsentation – Verkörperung in Kiel

  • 19. Januar 2015: Musikalischer Rhythmus und Entrainment. Gastvortrag im Rahmen des Jour fixe der Forschergruppe „Bildakt und Verkörperung“ in Berlin

  • 9. März 2015: Musikalische Grundlagenforschung. Vortreffen der HWK Study Group "Schlüsselthemen musikalischer Grundlagenforschung: Interdisziplinäre Musikforschung und Musikphilosophie heute" in Delmenhorst

  • 15. April 2015: Investigating Altered States of Consciousness in Korean Shaman Ritual Music. Vortrag auf der „2nd International Conference on Music and Consciousness“ in Oxford

  • 2. Oktober 2015: Rhythmus als ein erlebtes Phänomen: Philosophische und kognitionswissenschaftliche Perspektiven. Vortrag auf dem 15. Jahreskongress der Gesellschaft für Musiktheorie (GMTH) "Gegliederte Zeit" in Berlin

  • 20. November 2015: Musical Entrainment on the Supra-Chunk Level in Korean Shaman Music. Vortrag auf der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft 2015 "Analysis—Interpretation—Performance: A Contact Zone for the Reconsideration of Musicological Methods" in Graz

  • 14. Januar 2016: Musikalisches Embodiment in Aufführungsgesten. Gastvortrag auf dem Symposion "Gesten gestalten - Spielräume zwischen Sichtbarkeit und Hörbarkeit" in Leipzig

  • 20. Januar 2016: Musik als Embodiment und Interaktion. Aktuelle Projekte musikalischer Grundlagenforschung. Vortrag im Rahmen des Jour fixe der Berlin-Brandenburgischen Musikwissenschaft in Berlin

  • 2. Feburar 2016: Shaping Sound in Time. Impulsvortrag im Rahmen des internationalen Klangkunstnetzwerks SoCCoS in Berlin

  • 11. März 2016: Die Zweite-Person-Perspektive auf das Erleben musikalischer Gestaltungsprozesse in Klang und Bewegung. Gastvortrag auf der Tagung "Musik verstehen und erleben mit dem Körper. Interdisziplinäre Kontexte" in Delmenhorst

  • 7. Juni 2016: Formen und Prozesse musikalischer Interaktion. Gastvortrag an der Universität der Künste Berlin in Berlin

  • 13. September 2016: A phenomenological approach to the social aspects of trancing in shaping Korean shamanic ritual music in time. Posterpräsentation auf der Konferenz „Making Time in Music“ in Oxford

  • 15. September 2016: Performance – Embodiment – Interaktion.  Ein Paradigmenwechsel in der Musikforschung? Vortrag auf dem XVI. Internationalen Kongress der GfM in Mainz

  • 13. Oktober 2016: Kinästhesie und Energie in Theodor Lipps’ Ästhetik. Vortrag auf der internationalen Tagung „Energie! Kräftespiele in den Künsten“ in Berlin

  • 15. Oktober 2016: Interactivity of Digital Musical Instruments: Implications of Classifying Musical Instruments on Basic Music Research. Vortrag auf dem internationalen Symposium „Design, Development and Dissemination of New Musical Instruments“ in Berlin

  • 27. April 2017: Distributed Agency in Shaping and Co-Shaping Music: Towards an Interaction-Based Theory of the Aesthetic Experience of Music. Vortrag auf dem internationalen Symposium "Music's Pluralistic Potential" in Berlin

  • 9. Juli 2017: A New Perspective on "Embodiment". Keynote-Vortrag auf dem Festival "Heroines of Sound 2017" und Beitrag zur Podiumsdiskussion "Embodiment in elektronischer Musik" in Berlin

  • 14. Juli 2017: Real-World Untersuchungen zur musikalischen Improvisation. Gastvortrag und Beitrag zur Podiumsdiskussion "Diskursive und empirische Zugänge zur Ästhetik improvisierter Musik" im Rahmen des Jour fixe der Berlin-Brandenburgischen Musikwissenschaft in Potsdam 

  • 28. Juli 2017: The Experience of Aestheitc Empathy during Piano Playing: A Neurophenomenological Approach. Posterpräsentation im Rahmen des Mind and Life Europe Summe Institute "Exploring Experience" am Chiemsee

  • 28. September 2017: Synchronization versus Synchronous Motion: Conceptual and Methodological Considerations concerning Interaction-Based Music Cognition. Vortrag auf dem KOSMOS Workshop "Emerging Synchronization in Music Cognition" in Berlin

  • 10. November 2017: Neurophenomenology of Music: Methodological Considerations. Vortrag auf der 5th International Conference "Mozart & Science 2017" in Krems

  • 25. Januar 2018: Musiktechnologie, Aisthesis und Interaktion. Vortrag auf dem Collegium musicologicum an der Humboldt-Universität zu Berlin in Berlin

  • 27. Januar 2018:: Soundscapes in Turmoil. Eingeladenes Statement auf dem CTM Festival for Adventurous Music and Art in Berlin

  • 17. März 2018: Vitalitätsformen in der Musik. Eingeladener Vortrag auf der Tagung „Das ‚animal musicale’ und die Dimensionen des Musikalischen“ in Bonn

  • 12. April  2018: Sound-Based Sensemaking in Embodied Interaction. Eingeladener Vortrag auf der internationalen Konferenz „Enhanced Sensing: On Cognition and Human-Technology Interaction in Relation to Movement and Sound“ in Berlin

  • 13. Juli 2018: Opening Address to the international Workshop „Musical ‘Meaning’, Social Interaction, and Teleofunctionalism“. Vortrag auf dem internationalen Workshop „Musical ‘Meaning’, Social Interaction, and Teleofunctionalism“ in Berlin

  • 13. Juli 2018: Musical ‘Meaning’, Affectivity and Sociality. Vortrag auf dem internationalen Workshop „Musical ‘Meaning’, Social Interaction, and Teleofunctionalism“ in Berlin
  • 11. Oktober 2018: Classification Theory and Categorisation in Micro-Phenomenological Analysis. Vortrag auf dem Micro-phenomenology Lab Workshop October 2018 in Puiseaux
  • 30. Oktober 2018: Music as Non-Representational Embodiment. Vortrag am Center for Music and Science an der University of Cambridge in Cambridge
  • 2. Dezember 2018: Transcribed Musical Sounds in Dance Movements as Non-Representational Embodiment. Eingeladener Vortrag auf dem Festival „Labor Sonor: Choreographing Sound“ in Berlin
  • 8. Dezember 2018: Basale Formen der sozialen Wirkungen von Musik: Körperliche Resonanz, rhythmisches Entrainment und kinästhetische Empathie. Eingeladener Vortrag auf der internationalen Tagung „Resonanzen. Zwischen Begriff und Idee, Metapher und Phänomen“ am MPI für empirische Ästhetik in Frankfurt/Main
  • 20. Dezember 2018: Musical Social Entrainment. Eingeladener Gastvortrag im Rahmen der Gastvortragsreihe „Musica, Mente, Medicina (Music, Mind, and Medicine)“ an der University of Pavia in Cremona
  • 7. März 2019: Musical Aesthetic Understanding: A Non-Representationalist Approach? Eingeladener Vortrag auf dem internationalen Workshop „4ESTHETICS? 4E/Situated Approaches to (Music) Aesthetics: Challenges and Perspectives“ am MPI für empirische Ästhetik in Frankfurt/Main
  • 26. Juni 2019: Our Self and World Enhanced by Music’s Mediating Relations. Eingeladener Vortrag auf der internationalen Konferenz „Tacit Engagement in the Digital Age“ in Cambridge