Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Shintaro Miyazaki: Algorhythmen überall

  • Was Kolloquium „Medien, die wir meinen“
  • Wann 24.06.2009 von 18:00 bis 18:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Sophienstr. 22a, Raum 0.01 (Medientheater)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Zwischenbericht einer Dissertation über eine Archäologie und Philosophie alltäglicher Medientechnologien oder Was bedeutet Algorhythmus? - Ein heuristischer Neologismus um alltägliche Informationstechnologien zu verstehen.

Es handelt sich in meinem Vortrag um den Versuch einer epistemologisch und medienarchäologischen Analyse der alltäglichen Medientechnologien, die unsere Kultur beeinflussen. Dabei schlage ich den heuristischen Begriff vom Algorhythmus vor, der in der Beschäftigung mit der Berliner Schule während meiner Magisterarbeit, die ich bei Prof. Tholen in Basel geschrieben habe entstanden ist und den ich hier mit Unterstützung der Sophienstraße und Prof. Wolfgang Ernst seit 2007 versuche zu konkretisieren und in eine Dissertation zu transformieren. Algorhythmus meint den Zusammenhang von Algorithmus und Rhythmus. Der heuristisch gewählte Begriff des ‚Algorhythmischen‘ soll den Ansatz, mediale Prozesse der allgegenwärtigen digitalen Medientechnologie sonisch, das bedeutet auch prozessual, zu analysieren, verdeutlichen.