Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Joschka Rugo: "Bewusstseinsveränderungen durch moderne Medien" (Masterarbeit)

Joschka Rugo: "Bewusstseinsveränderungen durch moderne Medien" (Masterarbeit)

  • Was Kolloquium „Medien, die wir meinen“
  • Wann 15.02.2012 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Georgenstraße 47, R. 0.01 (Medientheater)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Noch nie war unsere
Welt medial so durchdrungen, wie heute. Das Arbeiten am Computer ist
eine Selbstverständlichkeit, für tägliche Wege steht das
internetfähige Smartphone bereit und für die Freizeit das
Fernsehen, Radio und eine Fülle an Möglichkeiten im Internet. Kaum
jemand kann sich dem Kontakt mit Medien noch entziehen – und kaum
jemand will es. Unter diesen Umständen sollte man annehmen, dass
mögliche Auswirkungen der permanenten Mediennutzung besonders gut
untersucht sind, eben weil so viele Menschen betroffen sind.
Tatsächlich gibt es aber erst wenig empirische Befunde – was teils
dem geringen Alter der Medien, teils der fehlenden Technik zur
Untersuchung von Auswirkungen und zuletzt auch fehlendem Interesse,
geschuldet ist.<br><br>In der Masterarbeit
„Bewusstseinsveränderungen durch moderne Medien“ wird daher
ergründet, welche Auswirkungen der Konsum moderner Medien und
Medientechnologien auf das menschliche Bewusstsein haben. Dazu werden
ausgewählte Medientheorien und philosophische Konzepte, die sich mit
Bewusstseinsveränderungen auseinander setzen, analysiert und
anschließend mit Forschungsergebnissen (vorwiegend) der
Neurobiologie in Verbindung gebracht, um so ihre eventuelle
Aktualität und Evidenz zu bezeugen.<br><br>Im ersten Teil des
Vortrags werden einige grundlegende philosophische Fragen
Beantwortung finden, deren Klärung zur weiteren Behandlung des
Themas unerlässlich sind: Was ist Bewusstsein, bzw. mit welchem
definitorischen Begriff wird es in dieser Arbeit verhandelt? Kann man
das menschliche Gehirn – als physischen Ort des Bewusstseins –
als Medium des Denkens bezeichnen?<br><br>Im zweiten Teil des
Vortrags wird die Theorie der „Noosphäre“ - der denkenden
Schicht der Erde – des französischen Theologen Pierre Teilhard de
Chardin vorgestellt. Dieser sah in Bewusstseinsveränderungen nicht
nur die nächsten Schritte der Evolution, sondern beschrieb in seiner
vom „Aufstieg des Bewusstseins“ gekennzeichneten Kosmogenese auch
verblüffend genau Phänomene, die heute als realisiert bezeichnet
werden können.<br><br>Im letzten Teil des
Vortrags werden die evidenten Aspekte Chardins Theorie anhand der
Vorstellung von aktuellen Studienergebnissen erläutert.<br><br>