Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Rodoula Tsouchnika: "Zur Archivierung des Films: Speichermedien im Vergleich" (Master-Arbeit)

Rodoula Tsouchnika: "Zur Archivierung des Films: Speichermedien im Vergleich" (Master-Arbeit)

  • Wann 16.11.2016 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

In den letzten Jahren hat sich die digitale Filmproduktion und -projektion immer mehr durchgesetzt, nur wenige Regisseure wie Christopher Nolan oder Quentin Tarantino drehen ihre Filme noch auf analogem Filmmaterial. Für die Archivierung alter Filmbestände wird die Erstellung digitaler Kopien der Filme als wichtige Sicherungsmethode angesehen; die Bundesregierung stellt jährlich eine Million Euro für die Digitalisierung des filmischen Erbes zur Verfügung. 

 
Für die klassische Archivierung ist die Verbindung zwischen Inhalt und Träger besonders wichtig. Wie lässt sich das mit dem digitalisierten Film vereinbaren, der verlustfrei kopiert werden kann, und was verändert sich in Bezug auf den früher vorherrschenden fotografischen Film oder das Videoband, bei denen die Exklusivität des Originals auch nicht gegeben war? Welche Konsequenzen hat die Umwandlung eines analogen Films in ein digitales Format, und welchen Einfluss hat das Speichermedium auf den Film? Dazu möchte ich den fotografischen Film, das Magnetband und die Festplatte auf ihre Eigenschaften sowie die Prozesse bei der Aufzeichnung und Wiedergabe untersuchen.