Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Oswald Bertold: Sonifikation

Was
  • Kolloquium „Medien, die wir meinen“
Wann 03.05.2006 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC200) iCal
Wo Sophienstraße 22a, R. 0.01 (Medientheater)

Sonifikation bezeichnet die Überführung beliebiger Datenreihen ins Hörbare und hat unter dem Namen Auditory Display bereits eine längere Geschichte. Die einzelnen Dimensionen oder „Spuren“ dieser Datenreihen werden auf klangformende Parameter umgelegt. Das kann mit unterschiedlichen Graden von Linearität geschehen, über Offlinedaten oder in Echtzeit, mit oder ohne Gedächtnis. Sonifikation bereichert den experimentellen und wissenschaftlichen Werkzeugkasten, wird in Überwachungs- und Steuerungssystemen eingesetzt und ist für algorithmische Komposition interessant.

Anhand einiger Arbeitsproben aus dem kollaborativen Projekt GulliBloon[1], die Verklanglichung bzw. Verbildlichung zum Inhalt haben will ich verschiedene Aspekte der dabei verwendeten Techniken und Vorgangsweisen betrachten und eine einfache Anordnung im Livebetrieb in Aussicht stellen.