Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Manuel Günther: "Save early, save often: Wie das Abspeichern die Zeit verändert" (Vortrag)

Manuel Günther: "Save early, save often: Wie das Abspeichern die Zeit verändert" (Vortrag)

  • Wann 23.11.2016 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Liest eine universelle Rechenmaschine Anweisungen ein, die wir Software
nennen, wird sie in Ausübung dieser Anweisungen zu einer speziellen
Rechenmaschine. Software, die Zwischenstände ihres eigenen Verlaufs
speichert, produziert damit prometheisch etwas, das ihr gleicht. Der
Blick auf Speichermechaniken in Computerspielen macht deutlich, wie
streng zeitkritische Interaktion zu Zeitüberbrückung umbricht und
Zeitschleifen als Rekurrenz von Programmschleifen entstehen. Das
Aufschreiben definierender Zustände schreibt sich selbst als Botschaft
in das Medium ein; umso stärker, je mehr Inhalt gespeichert wird. Als
Konsequenz der zuletzt totalen Speicherung von Computerspielständen
kollabiert die Linearität. Im operativen Vollzug ausgewählter Beispiele
dessen, was nach Kittler „kein Mensch mehr“ schreibt, bereisen wir die
Zeiten der digitalen Zeichen.