Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Manfred Schöne: Oszillierendes Medientheater: Ein nachvollziehbarer Schwingkreis

Manfred Schöne: Oszillierendes Medientheater: Ein nachvollziehbarer Schwingkreis

  • Was Kolloquium „Medien, die wir meinen“
  • Wann 19.11.2009 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Sophienstraße 22a, R. 0.01 (Medientheater)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Manfred Schöne vom Technikmuseum Berlin erklärt den Schwingkreis.

Hauptdarsteller im Medientheater ist diesmal ein unverzichtbares Grundelement von „Medien, die wir meinen“: ein elektromagnetischer Schwingkreis, ein Generator für elektronische Schwingungsereignisse aller Art. Herr Schöne vom Deutschen Technikmuseum Berlin hat speziell zu Zwecken medienarchäologischer Analyse in der Sophienstraße einen Makro-Schwingkreis erbaut, der sinnlich nachvollziehbar macht, was sich ansonsten in hochfrequenten Medien menschlicher Wahrnehmung entzieht – das bewußt eingesetzte Nacheilen und Hin- und Herpendeln elektrischer und magnetischer Felder. Nach der Demonstration der Handlung dieses Mediums nehmen wir dessen Ereignis zum Anlaß, die Ästhetik und den Forschungssinn des Nach- und Selbstbaus solcher „einfachen Formen“ mit kompetenten Vertretern dieser Kunst zu diskutieren (auch mit Blick auf den hiesigen Medienarchäologischen Fundus).