Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Lothar Michael Putzmann: Medienwissenschaft(en): Theoretizität und empirischer Gehalt

Lothar Michael Putzmann: Medienwissenschaft(en): Theoretizität und empirischer Gehalt

Was
  • Kolloquium „Medien, die wir meinen“
Wann 02.11.2005 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Sophienstraße 22a, R. 0.01 (Medientheater)
Der Begriff einer Wissenschaft lässt sich an ihren Theoriebildungen und ihrem Gegenstandsbereich bestimmen.

Die vermisste einheitliche Medientheorie, als der Verbindung einer exakten Definition von ‚Medialität‘ mit der Vielfalt technischer Medienbegriffe, wird zum Anlass genommen mit wissenschaftstheoretischen Methoden nach Gegenstand und Programm dieser sich entwickelnden Forschungsrichtung zu fragen.

Das Referat besteht nicht in der Rekonstruktion historisch vorfindlicher medienwissenschaftlicher Theorieansätze und Hypothesen; vielmehr im Erörtern allgemeiner Kriterien, die von dem Begriff von Theorie, deren empirischer Gehalt und deren praktischer Funktion gefordert sind.

Diese analytischen Mittel können für die medienwissenschaftliche Forschung bei der rationalen Formulierung und Darstellung ihrer Theorien hilfreich sein.