Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Jan Claas van Treeck: "Entfernensehentöten. Die Erfindung der tödlichen Telepräsenz als Enträumlichung. Überlegungen zu den Anfangstagen der Fernsehentwicklung" (Vortrag)

Jan Claas van Treeck: "Entfernensehentöten. Die Erfindung der tödlichen Telepräsenz als Enträumlichung. Überlegungen zu den Anfangstagen der Fernsehentwicklung" (Vortrag)

  • Wann 04.05.2016 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal
Fernsehen war mitnichten immer das Massenmedium mit Unterhaltungsinhalten, als das es heutzutage wahrgenommen wird. In der Frühpase des Fernsehens, war Fernsehen u.a. gedacht als Fern-Sehen, als Medium der echten Telepräsenz, das im Zweiten Weltkrieg zur tödlichen Reife kam mit der Entwicklung fernsehgelenkter Systeme, die wir mit heutigen Termini „Drohnen“ nennen würden.
Der Vortrag von Jan Claas van Treeck soll eine kurze Bestandsaufnahme eines fast vergessenen Seitenarmes der frühen Fernsehentwicklung bieten und diese Entwicklung an ihre Eskalationen und Implikationen für die technische und soziale Welt der Gegenwart anschließen.