Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Florentina Finke: Die Digitalisierung der Archivierung des Holocaust (Masterarbeit)

Florentina Finke: Die Digitalisierung der Archivierung des Holocaust (Masterarbeit)

Wann 15.01.2020 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Wo Medientheater (EG, Raum 0.01)

Der Zweite Weltkrieg liegt beinahe 75 Jahre in der Vergangenheit. Das Thema um die Auseinandersetzung mit dem Umgang der Erinnerungskultur des Holocaust bestand bereits zuvor, doch nun ist es so aktuell wie noch nie, denn das Ende der Zeitzeugen steht unmittelbar bevor - und hiermit die Sorge vor dem Erkalten der Erinnerung an den Holocaust, einer Geschichte, die nicht vergessen werden darf. Doch wie bewahrt man die bewegenden Lebensgeschichten so vieler Menschen, wie archiviert man den Mord an Millionen? Die analoge Datenverarbeitung half damals Menschen systematisch zu ermorden, heute soll die Digitalisierung dieser Daten und die Geschichten der Überlebenden in den Oral-History-Archiven das Gedenken des Holocaust wahren und an nachfolgende Generationen weitergeben.