Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Dieter Ostmann: "Technik und Organisation von Geheimschutz und Gegenaufklärung in me­dienhistorischer Tiefe und medienarchäologischem Klartext" (Vortrag 1/2)

Dieter Ostmann: "Technik und Organisation von Geheimschutz und Gegenaufklärung in me­dienhistorischer Tiefe und medienarchäologischem Klartext" (Vortrag 1/2)

  • Wann 10.12.2014 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Georgenstraße 47, R. 0.01 (Medientheater)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

 

Der Autor stellt Geheimnisse als ein über die Zeit des Lebens auf der Erde  entwickeltes System von Schutzmechanismen der Lebewesen dar, welches sich seit dem einfachsten Leben als natürlicher Schutzmechanismus von Lebewesen über Camouflage / Verteidigungstarnung der Tiere und Pflanzen bis zum Geheimnis / Geheimnisschutz / … auf Kanälen beim Menschen entwickelt hat. Begeben Sie sich mit dem Autor in die Welt des Obskuren, in die Welt der Geheimdienste und anderer Einrichtungen der Menschen und in deren doppelte Böden.

Bezüge zwischen mystisch anmutenden und Medien in ihrem bekannten Funktionen werden hergestellt und es wird versucht diese medientheoretisch rational zu erklären.

Tiefere Einblickende in Subfunktionen von verschlüsselnden Kanälen und in das Zerstreuungsprinzip in Tarnung und Verschlüsselung runden den ersten Teil ab.

Es verbleibt ein Gedanke, daß Schutz durch Geheimnisse (Tarnung Verschlüsselung) bei Medien immer ein Schutz durch Zeit sind.