Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Frank Bretschneider: "Geschichte und Technik des virtuell analogen Synthesizers Clavia Nord Modular und ein Überblick über die damit verfügbaren Soundsyntheseformen"

Frank Bretschneider: "Geschichte und Technik des virtuell analogen Synthesizers Clavia Nord Modular und ein Überblick über die damit verfügbaren Soundsyntheseformen"

  • Wann 19.11.2014 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Georgenstraße 47, R. 0.01 (Medientheater)
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

 

 

Mit dem Beginn der Ära der digitalen Technik auch in der Musikproduktion ab Mitte der 70er und auf breiter Basis in den 80er Jahren wurden analoge Sounderzeugungs- und Produktionssysteme weitgehend durch ihre digitalen Pendants ersetzt. Erst in den späten 90ern setzte ein Umschwung ein, digitale Musik wurde mittlerweile oft als zu kalt und perfekt empfunden und analoge Klänge und Produktionsweisen wieder populär. Die anlogen Klangerzeuger waren jedoch mittlerweile zu gesuchten Objekten und oft teuren Sammlerstücken avanciert und kaum mehr verfügbar.

Hier sah die schwedische Firma Clavia eine Chance für ein neues Instrument und produzierte mit dem Clavia Nord Modular von 1997 − 2003 den »ersten virtuell analogen Synthesizer der Welt«.

http://en.wikipedia.org/wiki/Nord_Modular http://www.nordkeyboards.com/products/nord-modular