Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft |  ↳ Medientheorien | Kolloquium | Caroline Delcker: Die Einflussnahme von Algorithmen und KI-Systemen auf Soziale Netzwerke. Eine Bestandsaufnahme und ihre Konsequenzen für das Konzept der ‚Digitalen Ethik‘. (Masterarbeit)

Caroline Delcker: Die Einflussnahme von Algorithmen und KI-Systemen auf Soziale Netzwerke. Eine Bestandsaufnahme und ihre Konsequenzen für das Konzept der ‚Digitalen Ethik‘. (Masterarbeit)

  • Wann 16.12.2020 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Online via Zoom
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Die Verwendung KI-basierter Anwendungen in der Software-Infrastruktur sozialer Netzwerke ist in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Das verändert die Funktionsweise der Plattformen und es gibt Anlass dazu, bestehende Konzepte einer digitalen Ethik für soziale Netzwerke zu aktualisieren. Die Masterarbeit bereitet dafür einen Vorschlag.
Die Aktualisierung basiert auf einer Analyse, wie sich die verwendete Technologie auf das moralische Verhalten sowohl von Entwicklern als auch Nutzern sozialer Netzwerke auswirkt. Zentral ist dabei, wie ethische Grundwerte in algorithmische Systeme selbst codiert werden, mit teils problematischen Implikationen.
Folgende Forschungsfragen werden adressiert: Wie genau wird eine solche “Ethik in den Code” impliziert und inwieweit kann das als problematisch betrachtet werden? Welche algorithmischen Prozesse finden in sozialen Netzwerken Anwendung und welche ethischen Konsequenzen hat das? Dafür bedient sich die Arbeit der Hilfe fachspezifischer Literatur und verschiedener Studien zu aktuellen technologischen Entwicklungen. Soziale Netzwerke werden primär nicht einzeln, sondern im Gesamten untersucht.
Zunächst werden die Begrifflichkeiten wissenschaftlich verortet. Daran schließt sich ein Überblick bisheriger Konzepte einer digitalen Ethik für soziale Netzwerke an, einschließlich zu Akteuren, Anwendungsbereichen und Folgen. Hauptteil der Arbeit ist eine Bestandsaufnahme, welchen Einfluss Algorithmen und KI-Systeme auf soziale Netzwerke haben. Hierfür wird untersucht, wie Ethik in Algorithmen impliziert wird, welche Probleme dabei entstehen (können) und welche Anwendungsfelder es in sozialen Netzwerken gibt. Das letzte Kapitel beschäftigt sich schlussfolgernd mit den Konsequenzen dieser Entwicklungen und skizziert Lösungsansätze sowie Werte und Vorschläge für einen angemessenen Umgang.
Die Ergebnisse zeigen, welchen bedeutenden Einfluss KI-basierte Systeme auf das individuelle und gesellschaftliche Gefüge sowohl in der Online- als auch Offline-Welt nehmen, ohne dass Nutzer davon in Kenntnis gesetzt werden, bzw. die Prozesse nachvollziehbar gestaltet sind. Gleichzeitig illustrieren sie, wie mithilfe von Aufklärungsarbeit und Transparenz mehr Vertrauen in KI-gestützte Anwendungen erzeugt, selbstbestimmtes Handeln gefördert und Ängste vor Technik abgebaut werden könnten. 

 

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie, würden wir uns über eine Teilnahme via Zoom freuen. Bitte wählen Sie sich dafür ab 17:50Uhr ein. Den Link erhalten Sie auf Nachfrage von david.friedrich@hu-berlin.de .

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie, würden wir uns über eine Teilnahme via Zoom freuen. Bitte wählen Sie sich dafür ab 17:50Uhr ein. Den Link erhalten Sie auf Nachfrage von david.friedrich@hu-berlin.de .