Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Musik­wissen­schaft und Medien­wissen­schaft | Medienwissenschaft | Medientheorien | Medien, die wir meinen | Chronik | Im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ ruft das Seminar für Medienwissenschaft am 13. Mai 2006 ab 17 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zum...

Im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ ruft das Seminar für Medienwissenschaft am 13. Mai 2006 ab 17 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zum...

Was
  • Chronik des Lehrstuhls für Medientheorien
Wann 13.05.2006 von 17:00 bis 23:55 (Europe/Vienna / UTC200) iCal
Wo Unter den Linden 6, Foyer

Im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ ruft das Seminar für Medienwissenschaft am 13. Mai 2006 ab 17 Uhr im Foyer des Hauptgebäudes der Humboldt-Universität zum...

Lokaltermin Sirenen.

Die älteste und süsseste Form von Gesang verlangt nach den neuesten Medien. Eine begehbare akustische Installation macht die Messergebnisse nachvollziehbar, die als Früchte einer im April 2004 unternommenen klangarchäologischen Expedition zu den Sirenen-Inseln am Golf von Salerno ein Angebot zur Deutung des Sirenen-Motivs in Homers Odyssee machen. Eine Forschergruppe der Humboldt-Universität suchte derzeit mit Hilfe begründeter Experimentalanordnungen dem Klang der Sirenen auf die (Ton)Spur zu kommen. Unter den Linden liegt bekanntlich nicht am Meer, daher steht diese Basis der Messungen nicht zu Verfügung. Eine andere Form von Wellen aber (UKW-Sender) lassen jene akustischen Schwebungen ahnen, die in einer medienarchäologischen These gipfeln.