Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

DATEN BRENNEN! Von der Asche der Archive zu den Medien des Gedächtnisses

Was
  • Chronik des Lehrstuhls für Medientheorien
Wann 12.12.2007 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Vienna / UTC100) iCal
Wo Sophienstraße 22a, R. 0.01 (Medientheater)

Das 20. Jahrhundert ist das Jahrhundert der historischen Katastrophen und der brennenden Archive. Zugleich generiert es post-historische Mediensysteme, deren Speicher nicht mehr die des kulturellen Gedächtnisses sind. Mit sofortiger Wirkung werden Daten gebrannt und Gegenwarten in Antiken verwandelt. Gerade diese Ungeheuerlichkeit aber ruft die Erinnerung an eine klassische Antike wach, in der die Archive schon einmal brannten und der Medienverbund aus Schrift, Ort und Gesetz erstmals aktiviert wurde.

Aus Anlass zweier Neuerscheinungen im Kulturverlag Kadmos lädt das Kolloquium „Medien, die wir meinen“ ins Medientheater am Seminar für Medienwissenschaft zur Buchvorstellung von:

Georges Didi-Hubermann/Knut Ebeling, Das Archiv brennt

Wolfgang Ernst, Das Gesetz des Gedächtnisses. Medien und Archive am Ende (des 20.Jahrhunderts)

Teilnehmer

Wolfgang Ernst (Seminar für Medienwissenschaft, HU Berlin)

Knut Ebeling (Seminar für Ästhetik, HU Berlin/ Stanford University Berlin)

Special Guest: Hans Ulrich Reck (Kunsthochschule für Medien, Köln)