Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

"Spring School" Frühneuzeitliche Musiktheorie

Organisation und Durchführung: Fachgruppe Musiktheorie der Gesellschaft für Musikforschung und weitere Institutionen im März 2022

(Stand: 15.3.2022)

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zur im März 2022 stattfindenden Spring School zum Thema

Musik und Musiktheorie des 15. und 16. Jahrhunderts: Themen, Praxis und Vermittlung,

veranstaltet von der Fachgruppe Musiktheorie der GfM, dem Lehrgebiet Musiktheorie am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, dem Staatlichen Institut für Musikforschung sowie dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Zürich.

Zum Inhalt

Das Thema zur frühen Neuzeit erlaubt es, einen Bereich zu behandeln, in dem derzeit besonders stark methodische Entwicklungen stattfinden. Hier lassen sich grundlegende neue Erkenntnisse über die Zirkulation von Fachtexten (Instabilität, Netzwerke von Texttradtionen, Adaptionstechniken) und die methodischen Wirkungen von Material History, Buch- und Lesegeschichte sowie wissensgeschichtlicher Betrachtungen von historischen epistemischen Situationen beleuchten. Zudem reagiert die Musikanalyse für das Repertoire dieser Zeit auf dieses verbesserte Verständnis der zeitgenössischen theoretischen Diskurse und bietet daher auch für weiterführende Fragestellungen wichtige Impulse. Diese Themenbereiche werden durch die Veranstaltungsblöcke der Spring School abgedeckt. Zwei Einheiten des Programms werden zudem vor Realien abgehalten: Die Musikabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin ermöglicht eine Sitzung vor Originalquellen, um die Materialität der Quellen behandeln zu können. Das Musikinstrumenten-Museum des SIM-PK bietet die Präsentation spezieller Demonstrationsinstrumente mit einer Einführung zu deren Funktionsweise an.

Änderungen sind vorbehalten.

Aufgrund der Covid-Pandemie ist der Kurs in das Zoom-Format verlegt. Der Zeit- und Ablaufplan wurde daher modifiziert.

Materialien zur Kursvorbereitung sind in einem Moodle-Kurs abgelegt; der Kursschlüssel wurde an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer versandt; Sie erhalten ihn auch direkt bei Ullrich Scheideler

Zeit- bzw. Ablaufplan

 

Do, 24.3.2022 (Beginn 15 Uhr)

Moderation: Inga Mai Groote (Universität Zürich)

- 15 Uhr: Begrüßung und Vorstellung

- 15:30 Uhr: Seminar Theoriebücher: Typen und Adressaten, Märkte und Materialitäten (Groote)

- 17:45 Uhr: Quellen in der Berliner Staatsbibliothek (Gespäch mit der Leiterin der Musikabteilung, Frau Martina Rebmann)

 

Fr., 25.3.2022 (Beginn 10:00 Uhr)

Moderation: Ullrich Scheideler (Humboldt-Universität zu Berlin)

- 10:00 Uhr: Seminar Musiklehre in Deutschland um 1500 (Scheideler in Vertretung von Sachs)

- 13:15 Uhr: Demonstrationsobjekte zur Musiktheorie des SIM  (Restle)

- 14:30 Uhr: Seminar Musica practica, poetica und theorica in mitteldeutschen Traktaten (Heffter)

 

 

Sa., 26.3.2022 (Beginn 9:30 Uhr, Ende ca. 15 Uhr)

Moderation: Rebecca Wolf (Staatliches Institut für Musikforschung, Berlin)

- 9:30 Uhr: Seminar G. Zarlinos Istitutioni harmoniche – Musiktheorie zwischen Tradition u. Moderne (von Aretin)

- 13:00 Uhr: Seminar Bearbeitungen als Analysemodelle (Moths)

 

Bei Fragen können Sie die Organisatoren

Ullrich Scheideler (ullrich.scheideler@staff.hu-berlin.de)

oder

Inga Mai Groote (ingamai.groote@uzh.ch)

gerne kontaktieren.

 

Flyer