Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Vortrag von Hans Vaget (Smith College, USA)

Die "Maske Mahlers". Thomas Mann und Gustav Mahler im Lichte neuer Quellen

Der jüngst veröffentliche, einzige Brief Mahlers an Thomas Mann wirft im Hinblick auf ihre Beziehung eine Reihe von neuen Fragen auf. Diese lassen sich jedoch anhand einer weiteren neuen Quelle, den Tagebüchern Hedwig Pringsheims, weitgehend klären. Die dramatisch verbesserte Quellenlage liefert den Anlass, die Beziehung Thomas Manns zu Gustav Mahler im Ganzen in den Blick zu nehmen. Es geht dabei nicht allein darum, die persönlichen Begegnungen und die Anzahl der von ihm besuchten Mahler-Konzerte zu rekonstruieren; vordringlicher ist die Aufgabe, die Konturen einer geistigen Affinität sichtbar zu machen. Eine entscheidende Rolle in Mann’s Mahler-Rezeption spielte sein Schwager Klaus Pringsheim, Assistent Mahlers in dessen letztem Jahr als Direktor der Wiener Hofoper. Klaus Pringsheim war es auch, der dem Verfasser des Tod in Venedig erkennen ließ, inwieweit das Werk Gustav Mahlers mit dem demokratischen und kosmopolitischen Geist der Weimarer Republik kompatibel ist.

<---zurück