Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Dr. Ullrich Scheideler

Musiktheorie, II. Wiener Schule, 18. bis frühes 20. Jahrhundert, Edition

Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
Am Kupfergraben 5, Raum 303
10099 Berlin
Tel.: +49(0)30–2093–2065
E-Mail: ullrich.scheideler[at]staff.hu-berlin.de

 

Sprechstunde in der Vorlesungszeit: Mittwochs, 16-18 Uhr

 


 

Ullrich Scheideler, geboren 1964 in Kassel, studierte Musikwissenschaft, Neuere Geschichte und Philosophie in Berlin (Technische Universität) und London (Royal Holloway & Bedford New College) sowie Musiktheorie in Berlin (Hochschule der Künste). Er schloß diese Studien 1993 mit einer Arbeit über Alban Bergs Streichquartett op. 3 (Magister) sowie dem Diplom 1994 ab.

Von 1995 bis 2005 war Ullrich Scheideler wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Arnold Schönberg Gesamtausgabe, wo er u. a. die beiden Einakter „Erwartung“ und „Die glückliche Hand“ herausgab. Seit 1995 übernahm er außerdem Lehraufträge für Musiktheorie (Tonsatz/Gehörbildung) an der Berliner Hochschule/Universität der Künste sowie seit 1999 auch an der Humboldt Universität zu Berlin. Seit Juni 2005 ist er Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fach Musiktheorie. 2006 wurde er mit einer Arbeit über den kompositorischen Historismus (Komponieren im Angesicht der Musikgeschichte – Studien zur geistlichen a-cappella-Musik in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Umkreis der Sing-Akademie zu Berlin) an der TU-Berlin bei Christian Martin Schmidt promoviert.

Hauptarbeitsgebiete sind die Musik der sogenannten II. Wiener Schule sowie die Edition von musikalischen Werken des 18. bis frühen 20. Jahrhunderts.

 
Publikationen

 

<---zurück