Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Christian Schaper

Musikgeschichte des 18.–20. Jahrhunderts, musikalische Analyse, Musiktheater, Musikästhetik, Musikedition, Aufführungspraxis, Richard Wagner, Richard Strauss, Ferruccio Busoni

 

Zimmer: 302
Telefon: +49 (30) 2093 2176
E-Mail: christian.schaper[at]hu-berlin.de
 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit:
Di, 25. Juli, 15–17 Uhr
Di, 22. August, 12–14 Uhr
Di, 19. September, 12–14 Uhr
Mi, 11. Oktober, 15–17 Uhr
und nach Vereinbarung
 

geboren 1976 in Essen · Studium der Musikwissenschaft, Philosophie und Neueren deutschen Literaturgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i. Br. · Promotion an der Hochschule für Musik Karlsruhe · 2000–2011 musikalisch-dramaturgische Beratung des Dirigenten Thomas Hengelbrock (u. a. Bayreuther Neuinszenierung des Tannhäuser 2011) · 2004–2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Freiburger Musikwissenschaftlichen Seminar · seit 2010 Redaktion der Veröffentlichungen der Internationalen Händel-Akademie Karlsruhe · seit 2011 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin · im Frühjahr 2012 Gastdozent an der Estnischen Musik- und Theaterakademie Tallinn · Herausgeber der Gesammelten Vorträge und Aufsätze von Hermann Danuser (4 Bde., 2014) · 2014/15 Gastdozent an der Hochschule für Musik Karlsruhe · seit 2015 Redaktion von wagnerspectrum · Fakultätspreis für gute Lehre 2013 und 2017
 
Monographien
  • Richard Strauss, «Die Frau ohne Schatten». Studien zu den Skizzen und zur musikalischen Faktur (Diss. Karlsruhe, Druck in Vorbereitung).

 

Aufsätze und Artikel
  • «‹Machen Sie mir ein paar einfache Lieder in dieser Art› – Form und Überformung in zwei Bierbaum-Vertonungen von Richard Strauss», in: Otto Julius Bierbaum. Akteur im Netzwerk der literarischen Moderne, hg. von Björn Weyand u. Bernd Zegowitz (Druck in Vorbereitung).
  • «‹Die Zeit, die ändert doch nichts an den Sachen›. Zum Verhältnis von Musik, Text und Regie im Rosenkavalier», in: Jahrbuch 2015 des Staatlichen Instituts für Musikforschung · Preußischer Kulturbesitz, hg. v. Simone Hohmaier, Mainz u. a. 2017, S. 137–178.
  • «Parallelvertonung oder Gegenlied? Über Strauss’ und Regers Nachtgang und die Aporien des Liedvergleichs», in: Reger-Studien 10. Max Reger und das Lied. Tagungsbericht Karlsruhe 2015, hg. v. Jürgen Schaarwächter (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts Karlsruhe 24), Stuttgart 2016, S. 201–222.
  • «‹Aeg, see ei muuda ju midagi asjade juures›. Muusika, teksti ja režii suhtest Hugo von Hofmannsthali ja Richard Straussi Roosikavaleris» [estnisch], in: Res Musica 5 (2013), S. 58–88.
  • «Von der Tiefe der Oberfläche. Zu zwei Liedern von Richard Strauss im ersten Jahrgang der Zeitschrift Jugend», in: Lied und Lyrik um 1900, hg. v. Dieter Martin u. Thomas Seedorf (= Klassische Moderne 16), Würzburg 2010, S. 141–163.
  • Art. «Hugo Leichtentritt: Formenlehre», in: Lexikon Schriten über Musik. Bd. 1: Musiktheorie von der Antike bis zur Gegenwart, hg. v. Ullrich Scheideler und Felix Wörner, Heidelberg 2017, S. 285–288.
  • Art. «Richard Stöhr: Formenlehre», in: Lexikon Schriten über Musik. Bd. 1: Musiktheorie von der Antike bis zur Gegenwart, hg. v. Ullrich Scheideler und Felix Wörner, Heidelberg 2017, S. 479–481.
  • Art. «Vogl, Heinrich u. Therese», in: MGG2P 17, Kassel 2007, Sp. 172f.
  • Art. «Scaria, Emil», in: MGG2P 14, Kassel 2005, Sp. 1068.
  • Art. «Perron, Karl», in: MGG2P 13, Kassel 2005, Sp. 351.

 

Editionen
  • Antonín Dvořák, Humoresken für Klavier op.101, hg. v. Ullrich Scheideler u. Christian Schaper (Druck in Vorbereitung).
  • Ferruccio Busoni – Briefe und Schriften (Digitale Edition mit TEI, 2016ff.)
    • Briefwechsel mit Arnold Schönberg (41+1 Briefe)
    • Entwurf einer neuen Ästhetik der Tonkunst (1907, 21916, Synopse 1907/1916)
    • Briefwechsel mit Hans Huber (ca. 160 Briefe)
    • Briefwechsel mit Heinrich Schenker (34 Briefe)
  • Ferruccio Busoni, Choralvorspiele (J. S. Bach), hg. v. Ullrich Scheideler u. Christian Schaper, München 2016.
Herausgeberschaften, Redaktionen und Lektorate
  • Transformationen und Metamorphosen, hg. v. Thomas Seedorf unter Mitarbeit von Christian Schaper (= Veröffentlichungen der Internationalen Händel-Akademie Karlsruhe 11), Druck in Vorbereitung.
  • Hermann Danuser, Metamusik, Schliengen 2017.
  • Gefühlskraftwerke für Patrioten? Wagner und das Musiktheater zwischen Nationalismus und Globlisierung, hg. v. Arne Stollberg, Ivana Rentsch u. Anselm Gerhard unter Mitarbeit von Juliane Pöche u. Christian Schaper (= Thurnauer Schriften zum Musiktheater 26), Würzburg 2017.
  • Hermann Danuser, Gesammelte Vorträge und Aufsätze (4 Bde.), hg. v. Hans-Joachim Hinrichsen, Christian Schaper u. Laure Spaltenstein, Schliengen 2014.
  • Händels Arien. Form, Affekt, Kontext, hg. v. Thomas Seedorf unter Mitarbeit von Christian Schaper (= Veröffentlichungen der Internationalen Händel-Akademie Karlsruhe 10), Laaber 2013.
  • Barockes Musiktheater in Geschichte und Gegenwart, hg. v. Thomas Seedorf (= Veröffentlichungen der Internationalen Händel-Akademie Karlsruhe 9), Laaber 2010.
  • Vom Minnesang zur Popakademie. Musikkultur in Baden-Württemberg, Katalog zur Großen Landesausstellung, hg. v. Markus Zepf, Karlsruhe 2010.

 

Varia (Auswahl)

zahlreiche Programmheftbeiträge und CD-Begleittexte, zuletzt:

  • «‹Man zerstöre darum nicht, man baue auf!› Ferruccio Busonis Entwurf einer neuen Ästhetik der Tonkunst», in: Busoni. Freiheit für die Tonkunst!, hrsg. im Auftrag der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Kassel u. a. 2016, S. 209–211.
  • «Naturstimmungen mit Seelenpointen. Lieder von Richard Strauss», in: Liederabend Thomas Hampson / Wolfram Rieger, Programmheft der Salzburger Festspiele 31. Juli 2014, S. 4–11.
  • «Werke Rachmaninoffs auf Welte-Mignon» (TACET CD 204: The Welte-Mignon Mystery Vol. XX: Sergei Rachmaninoff. Borovsky, Hofmann, Horowitz, Igumnov, Maurina, Pintel, Pouishnoff, Roessel and Strecker today playing their 1905–1927 interpretations)
  • «Die Masken des Maurice Ravel oder: Das Kind und die Zauberdinge?» (TACET CD 207: Maurice Ravel, Orchesterwerke)
  • «‹Wie das Spiel eines ausgezeichneten Orchesters›: Alexander Glasunow und Artur Lemba auf Welte-Mignon» (TACET CD 203: The Welte-Mignon Mystery Vol. XIX: Alexander Glazunov & Artur Lemba today playing their 1910 interpretations)
  • «Antonín Dvořák: Kammermusik für Streicher » (TACET CD 196: The Auryn Series Vol. XXXII: Antonín Dvořák, Sextett und Streichtrios)
  • «Ein ‹Abbild der früheren Persönlichkeit›: Edwin Fischer auf Welte-Mignon» (TACET CD 181: The Welte-Mignon Mystery Vol. XVII: Edwin Fischer today playing all his 1909/1923 interpretations)
  • «Carl Reinecke, Edvard Grieg und Gustav Mahler als Pianisten auf Welte-Mignon» (TACET CD 179: The Welte-Mignon Mystery Vol. XV: Mahler, Reinecke, Grieg today playing all their 1905/06 interpretations)
  • «Das nahe, ferne 19. Jahrhundert: Theodor Leschetizky auf Welte-Mignon» (TACET CD 177: The Welte-Mignon Mystery Vol. XIII: Theodor Leschetizky today playing his 1906 interpretations)
  • «Von harter Arbeit zu leichtem Spiel: Brahms und das Streichquartett» (TACET CD 155: The Auryn Series Vol. XVI: Johannes Brahms, Complete String Quartets)
  • «An der Wiege eines Mythos» (TACET CD 138: The Welte-Mignon Mystery Vol. XI: Vladimir Horowitz today playing all his 1926 interpretations)
  • «Aus der Jugend einer alten Dame» (TACET CD 158: The Welte-Mignon-Mystery Vol. VIII: Elly Ney today playing her 1906 interpretations)
  • «Der Pianist Camille Saint-Saëns» (TACET CD 159: The Welte-Mignon Mystery Vol. IX: Camille Saint-Saëns today playing all his 1905 interpretations)

 

Berichte und Rezensionen, zuletzt u. a. in wagnerspectrum, Die Musikforschung und ÖMZ.