Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Musikwissenschaft

Dr. Richard Erkens

Oper und Musiktheater (19./20. Jahrhundert); Musikdramaturgie und Musikpublizistik; Librettologie; System der (italienischen) Opernproduktion (bes. Produktions- und Sozialgeschichte des 18. Jahrhunderts); Alberto Franchetti und Zeitgenossen.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (MWS-Kooperationsstelle)
Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft
KG 5, Raum 314
E-Mail: richard.erkens[at]hu-berlin.de
 


Geboren 1977 in Köln; ab 1998 Studium der Theaterwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Musiktheaters, der Musikwissenschaft und der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth; ab 2000 Fortsetzung des Studiums in den Fächern Musik- und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin; 2005 M.A.; 2007 Forschungsaufenthalte am Deutschen Studienzentrum in Venedig und am DHI in Rom; 2010 Promotion an der Freien Universität Berlin mit einer Monographie über den italienischen Komponisten Alberto Franchetti; 2011 Lehrbeauftragter im Fach Historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover sowie freier Kulturjournalist in Berlin; von 2011 bis 2015 Leitender Musikdramaturg und Stellvertreter der Operndirektion am Theater Lübeck; von 2015 bis 2020 wissenschaftlicher Mitarbeiter am DHI Rom (Musikgeschichtliche Abteilung) mit dem Forschungsprojekt: "Einflussgröße Impresario. Prämissen italienischer Opernaufführungen im 18. Jahrhundert"; ab 2016/17 zudem Lehrbeauftragter der Humboldt-Universität zu Berlin und seit Mitte 2020 dort auch wissenschaftlicher Mitarbeiter (MWS-Kooperationsstelle). 
 

Richard Erkens, born in Cologne in 1977, studied first at the University of Bayreuth (Theatre Studies, Musicology and German Literature) and later at the Free University, Berlin, where he graduated in 2005 (MA). In 2007 he undertook research fellowships at the German Study Centre in Venice and the German Historical Institute in Rome. He was awarded his PhD at Free University, Berlin (2010) with a thesis on the Italian composer Alberto Franchetti. In 2011 he was assistant lecturer at the Hanover University of Music, Drama and Media and freelance journalist in Berlin. At the Lübeck Theatre he worked as dramatic adviser for opera and concerts as well as vice opera-director from 2011 to 2015. After that until 2020 he was a research associate at the German Historical Institute in Rome, working on a new research project on the role and influence of impresarios in 18th century Italy. Since 2016 he has been assistant lecturer at the Humboldt University in Berlin. Since 2020 he has also been a research assistant there (MWS partnership positions programme).

 


Publikationen

 

Monographie
  • Alberto Franchetti – Werkstudien zur italienischen Oper der langen Jahrhundertwende, Frankfurt a.M.: Peter Lang 2011 (Perspektiven der Opernforschung 19).

 

Herausgeberschaft
  • Puccini-Handbuch, Stuttgart-Kassel: Metzler/Bärenreiter 2017.
  • Alberto Franchetti. L'uomo, il compositore, l'artista (Atti del convegno internazionale Reggio Emilia, 18–19 settembre 2010), hrsg. von Richard Erkens, Paolo Giorgi, Lucca: LIM 2015.

 

Aufsätze

Weitere Beiträge, Rezensionen, Veranstaltungsberichte