Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Aufsätze & Vortragsskripte

Weitgehend redigierte Vortragsskripte und Aufsätze (thematisch geordnet)

 

 



 

CHRONOTECHNIKEN & MEDIENZEITLICHKEIT

 

Algorithmisierte Clio: Technische Chronopoetik versus klassische Geschichtszeit
[Vortragsmaterial im Rahmen der Jahrestagung Zeitregime und Geschichtswissenschaften des Fachportals infoclio.ch, 14. Oktober 2016, Bern, Sektion 4 „Temporalitäten der digitalen Medien“]

Algorithmisierte Gegenwart. Beschleunigung des Archivs und Enthistorisierung der Gegenwart
[Vortrag im Bildungsforum Potsdam, Masterkurs Informationswissenschaften der Fachhochschule Potsdam, Seminar Aktuelle Ansätze der Informationswissenschaft, 6. Mai 2015]

Medieninduzierte Irritationen von Präsenz. Instantane Archivierung von Gegenwart, ahistorische Vergegenwärtigung von (Jetzt-)Vergangenheit
[Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Zeit in Bewegung. Theorie Kunst Medien, 10. Mai 2016, Universität Potsdam (Institut für Künste und Medien)]

Zwischenarchive: Die Zeitform der Digitalen Gesellschaft. Speichertechnische Irritationen der Gegenwart
[Vortrag 12. November 2014 im Forum Internationale Wissenschaft (FIW) der Universität Bonn (Vortragsreihe Perspektiven der Moderne, Themenschwerpunkt „Digitale Gesellschaft“)]

Shannons Überlieferung. Zeit als Kanal von Kommunikation
[redigierte Version des Vortrag im Museum für Kommunikation, Berlin, aus Anlaß der Ausstellung von Shannon’s Toys]

Theaterbelichtung & Ausdauer vor der Lochkamera. Eine medienarchäologische Besinnung
[Eröffnungsrede zur Ausstellung Flüchtige Totale. Langzeitbelichtungen von Theateraufführungen, Fotografien von Aljoscha Begrich, Lucas Fester und Jo Preußler (zeit genossen) im Bohnensaal des Deutschen Theaters Berlin, 5. März 2005]

(Jetzt) in diskreten Zuständen lebend
[erweitere Version eines idiosynkratischen Beitrags im Rahmen der Reihe Visionen, Kunst-Werke Berlin, 24. Juli 2000]

Medientheorie des Wetters: Mit Unwahrscheinlichkeiten rechnen lernen

Zeit-Maschinen
[Vortrag Moskau]

Kleinste Differenzen im Regelmäßigen
[Vortrag an der Technischen Universität Berlin, 19. Dezember 2006, sowie Teil II „‚Ping of Death‘. Für eine Ökonomie mikrozeitlicher Medienprozesse“; bezogen auf Vortrag Universität / GHS Siegen]

Präsenzerregung – Wie Medienarchive unsern Zeitsinn ergreifen.

Kleinste Momente des Realen, oder: lim. ∆t → 0
[Langversion des Vortrags zum Kolloquium Welcher Status bleibt dem „Realen“ in den digitalen Medien?, 15.–16. Juni 2007, Keio-University]

Getaktete Uhr, schwingende Saite: Vibrierender Zeitsinn zwischen Religion und Maschine
[deutschsprachige Vorlage zur englischen Übersetzung (Michael Durroch), erschienen in: Jeremy Stolow (Hg.), Deus In Machina, New York 2013]

Technische Medien mit Foucault an den Grenzen zur Zeit
[Vortrag am Graduiertenkolleg Mediale Historiographien, Bauhaus-Universität Weimar, 2. Juni 2005]

 


 

KOMPUTATIVE TECHNIKEN

 

ZEIT VON GNADEN DES COMPUTERS
[Grußwort und Thesen zur Kurztagung Time After Time – Zeit und Computer im Rahmen des Vintage Computing Festival Berlin, 3. Oktober 2015, am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Unversität zu Berlin, Pergamon-Palais, Medientheater]

"RETROCOMPUTING": weder nostalgisch noch historistisch 
[Grußwort zur Eröffnung des Vintage Computing Festivals Berlin, HumboldtUniversität, Pergamonpalais (Atrium / Medientheater), 4. Oktober 2014]

"GEDANKEN ZUR UNVERGANGENHEIT DES ANALOGCOMPUTERS": I "THINK ANALOGUE!" Archäologie, Präsenz und Künftigkeiten des Analogcomputers
[einleitende Gedanken zum gleichnamigen Workshop 12. - 14. April 2012, Humboldt-Universität zu Berlin, Medientheater]

Der Historisierung widerstehen: Die Insistenz der Kybernetik
[Eine Aktualisierung des Beitrags „Der Kybernetik neue Kleider“, in: Grundlagenstudien aus Kybernetik und Geisteswissenschaft (grkg), Bd. 50. Heft 1 (März 2009), 63-72.
Im Gedächtnis von (und in Gedenken an) Annette Bitsch.]

Die Frage nach dem Flip-Flop
[bezogen auf Kurzvortrag aus Anlaß der Buchpräsentation von Robert Dennhardt, Die Flipflop-Legende und das Digitale, Berlin (Kulturverlag Kadmos) 2009, 7. April 2009 im Rahmen der Arbeitsgruppe Technikgeschichte des VDI am Deutschen Technikmuseum Berlin]

 


 

MEDIENARCHÄOLOGIE und -THEORIE

 

Berliner Programm einer Medienwissenschaft
[Eröffnungsrede am 31. Oktober 2006 im Museum für Kommunikation, Berlin]

Time Code. Bricht Kino endlich die Macht der Erzählung?
[nachträgliche Lieferung einer angekündigten Intervention zur langen Time-Code-Nacht in den KW Berlin]

Zeit, Zahl, Physis. Medienmeisterschaft durch Theorie
[Rede vom 17. Oktober 2007 zur Eröffnung des Master-Studiengangs am Seminar für Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin]

Allgemeine Medienarchäologie
[ausgekoppelter und regidierter Teil I aus Vortragstext „Medienarchäologie des Akustischen“, IMA-Klausur Weitersfelden]

Definitionen, Archäologie und Wissenschaft technischer Medien
[Grundlage einer Veröffentlichung in türkischer Übersetzung im Themenheft "Medien" der Zeitschrift Sabah ülkesi (2017)]

Rekursionen der Medienwissenschaft (unverdrossene Medienarchäologie)
[bezogen auf Vortrag in der von Claus Pias moderierten Vortragsreihe Was waren Medien?, Institut für Philosophie, Universität Wien, 27. Juni 2007]

Das technische Apriori künftiger künstlerischer Arbeit
[Statement zur Podiumsdiskussion Zukunft der Bedingungen künstlerischer Arbeit, 5./6. November 2015, Altonaer Museum Hamburg, Konferenz Zugang Gestalten! des Institut Français Deutschland / Kulturabteilung der französischen Botschaft]

Technomathematische Philologie als Beitrag zur Archäologie digitaler Medienkultur. Kritische Lesarten der Medienwissenschaft
[Version des Beitrags zum Workshop Methoden der Medienwissenschaft im Hauptstadtbüro der DFG, Berlin, 11. / 12. März 2015; zugleich Textvorlage für Übersetzung durch Knut Ove Eliassen ins Norwegische in: Agora. Journal for Metafysisk Spekulasjon, Nr. 4 (2015) - 1 (2916), 33./34. Jg.]

‚Netze‘? Das Unglück und die Dynamik diskursiver Metaphorisierung medientechnischer Begriffe
[Kurzversion des Vortrags im Rahmen des Kolloquiums NETZSTRUKTUREN. Zur Kulturgeschichte sprachlicher, visueller und technischer Netze in Verbindung mit der Projektgruppe ‚Bild-Schrift-Zahl‘ am Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik, Humboldt-Universität zu Berlin]

Einbruch des Realen in den Symbolischen Raum. Medien als Subjekt und als Objekt des Authentischen

 


 

MEDIENTECHNIK, -DEFINITION und -KULTUR

 

Heimische und un-heimliche Medien
[Vortrag zur Ausstellungseröffnung com@home. Vom Gestern zum Übermorgen der Wohn- und Kommunikationskultur, Museum für Kommunikation, Berlin, 31. März 2005]

 


 

SONISCHE MEDIEN, KLANGSPEICHER, MUSIKARCHÄOLOGIE

 

MUSIK ALS SCIENCE. Zum Hornbostel Acoustic Emergency Laboratory (HAEL)
[Grußwort zur Eröffnung des gleichnamigen Forschungslabors am Institut für Musikwissenschaft und Medienwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin, 29. Juni 2017]

ARC-TEC-LEUPHAN-KURZ2: I) „Die operative Diagrammatik elektroakustischer Dinge (und was sich an ihnen der Historisierung entzieht)“; Beitrag zur Arbeitstagung Synthesen lesen. Aufschreibesystem Synthesizer?, Leuphana Universität Lüneburg, Institut für Kultur und Ästhetik digitaler Medien (ICAM), 19. / 20. Februar 2014; II) „Signale verstehen“, Beitrag zu einem Rundtischgespräch am 30. Mai 2015 im Rahmen der Ausstellung Rauschen von Jan-Peter E.R. Sonntag, Stuttgart, Kunstverein

Die Ambivalenz der Medienarchive. Wie die audiovisuellen (und dann digitalen) Archive den klassischen Archivbegriff unterlaufen
[Vortrag auf der Tagung Die Ambivalenz der Archive, 17./18. Januar 2008, Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik der Humboldt-Universität zu Berlin / Medizinhistorisches Museum Berlin]

Funkstille
[aus Anlaß der Abschaltung der DLF-Mittelwellenfreqenz Ende 2015; Notizen für Radiogespräch (Deutschlandfunk), November 2015]

Raumakustische Simulation. Aktive Medienarchäologie als historische Methode

Laut, Klang und Technologie. Zur Eigenart sonischer Archive
[Vortrag im Rahmen des Workshops Sammlungsgeschichten: Die Sammlung Dür – zur memopolitischen Karriere einer Sammlung von akustischer „Swissness“, Universität Zürich, 13. Mai 2015]

Eskalationen technischer Tonschriften. Phonographie und Magnetophon
[eingereicht für bislang nicht erschienene Publikation: Lars-Christian Koch / Dörte Schmidt (Hg.), Schriftkulturen der Musik]

Die Verstrickung der Akustik in die Zeit
[Version eines Vortrags im Rahmen der Ringvorlesung Ton und Prozeß, TU Berlin, 14. Juni 2004]

Medienarchäologie des Akustischen
[redigierter Teil II aus Textvorlage zum Vortrag zur Klausur des Instituts für Medienarchäologie, Weitersfelden, Februar 2010]

Sonisches Gedächtnis als Funktion technischer Speicher

 


 

SPEICHER, ARCHIV- und GEDÄCHTNISTECHNIKEN

 

Medienarchäologie des Lebens als Archiv
[urspr. vorgesehen für Hubertus von Amelunxen (Hg.), Archive des Lebens]

Die Unwahrscheinlichkeit von Wissenstradition und die Beharrlichkeit der Bibliothek

Bibliothek und Maschinen - Fokus Leibniz. Über das Verhältnis von Bibliothek und (Rechen-)Maschinen
[Festrede aus Anlaß der Einführung von Ulrich Johannes Schneider als Direktor der Universitätsbibliothek Leipzig]

Medienökonomie der Zeit: Geschichte in der Epoche der Echtzeitmedien
[Vortrag am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, 5. Juni 2003, Reihe: Vergangenes Hören und Sehen. Audiovisuelle Schnittstellen zur Zeitgeschichte]

Mathematisierung der Schrift. Alphabetisches Wissen und seine medienarchäologischen Alternativen
[Vortrag im Rahmen der Sektion (AG Bestandserhaltung) Wissen bewahren - Bestandserhaltung heute, Bibliothekartag Mannheim 2008. Teil II = Begrüßung zur übergreifenden Sektion Wissenschaftliche Information im historischen Wandel, Tagung „.hist 2003: Geschichte und Neue Medien“, HU Berlin]

Medien, die das Archiv unterlaufen
[Vortrag im Rahmen der Konferenz »art::archive::architectures« am Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe, 24./25. Juni 2011]

Das Wissen der Universität (Buchstaben, Zahlen)

Speicher und Archiv versus Gedächtnis und Erinnerung? Eine medienarchäologische Perspektive
[Kommentar im Rahmen der Vortragsreihe “New Frontiers in Memory Studies”, Universität Frankfurt/M., Mai 2011]

Gedächtnis als Funktion und Opfer seiner Medien, oder: There is no memory (any more)
[Vortrag am Graduiertenkolleg „Intermedialität“ der Universität/GHS Siegen, 16. November 1999]

Alogorithmische Chancen und katechontische Kritik des ‚Open Access‘ (von Archiven, musealen Sammlungen und Kulturlandschaften) aus speichertheoretischer und medienarchäologischer Sicht
[bezogen auf Vortrag zur Tagung Open Access – Konsequenzen und Chancen für Museen und Sammlungen der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen, 12. und 13. Dezember 2013, Stiftung Bauhaus, Dessau]

Museen an der Grenze zum Digitalen Archiv. Technische Medien als Objekte und Subjekte von online-Präsenz
[Textmaterial für Vortrag zur Tagung Ohne Netz? Digitaler Aufruhr in musealen Speichern, gemeinsam mit der Museumsakademie des Universalmuseums Joaneum in Graz, Humboldt Universität zu Berlin, Fachbereich Medienwissenschaft (Medientheater), 16. November 2012]

Jenseits von Fukujama und Derrida? 1989/90 in postmoderner Perspektive (ein Disclaimer)
[ausführliche und ergänzte Materialversion zum Habilitationsvortrag der venia legendi in Kultur- und Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin]

Präsenzerzeugung. Wie Medienarchive unseren Zeitsinn ergreifen
[aus Anlaß einer Ausstellung im Künstlerhaus Wien]

 


 

TECHNISCHE BILDER (Photo, Film, Video), BILDGEDÄCHTNIS und -SORTIERUNG

 

I) „Bildsortierung“; II) „Distante Blicke (Ästhetik des Scanners)“; III) „Suchbefehle im digitalen Wissensraum“
[Beitrag zum Workshop Suchbefehle am Zentrum für Literaturforschung, Berlin; IV) „Optionen bildbasierter Bildsortierung (image-based retrieval)“]

Jenseits der Verschlagwortung? Plädoyer für ein nicht-textbasiertes Bildgedächtnis
[Vortrag im Museum des Westfälischen Kunstvereins Münster aus Anlaß einer Ausstellung mit Werken von Olaf Nicolai]

Zwischen Echtzeit und Speicher on demand: Gedanken über die künftige Vergangenheit des Fernsehens
[deutschsprachige Vorlage für englische Übersetzung “Between Realtime and Memory on Demand: Reflections on/of television”, in: The South Atlantic Quarterly 101, Heft 3 (Sommer 2002)]

Medienarchäologie der Photographie, Medienarchäologie durch Photographie
[Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Archäologie und Photographie des Winckelmann-Instituts für Klassische Archäologie der Humboldt-Universität und des Instituts für Klassische Archäologie der Freien Universität, 6. Juli 2005]

Wohldefinierte (Bild-)Archive - und was sie nicht sind
[Vortrag auf der Tagung Depot und Plattform: Bildarchive im post-fotografischen Zeitalter der Deutschen Gesellschaft für Photographie, Köln 2009]

Transitive Diagrammatik. Operative Materialität des Wissens, harte Wissenschaft des Technomathematischen
[bezogen auf Vortrag zum Workshop Operative Diagrammatik, Humboldt-Universität zu Berlin, Seminar für Medienwissenschaft)]

Sehen wie ein Scanner
[eingereicht den angekündigten, aber nie publlizierten Band Claus Pias (Hg.), Kulturfreie Bilder. Zur Ikonographie der Voraussetzungslosigkeit, Berlin (Kulturverlag Kadmos)]

Ästhetik und mediale Aisthesis der Gewalt: Kriegsbilder
[redigierte Version des Vortrags auf der Tagung Der schöne Schein der Gewalt. Legitimation und Ästhetisierung des Krieges, Dresden, 6. April 2003]

Die archivische Matrix der Photographie und algorithmische Optionen von Bildsortierung

 

Dieser Ordner hat zur Zeit keinen Inhalt.