Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Geplanter Ablauf

Donnerstag, 17. Juli 2003

Weierstraß-Hörsaal (Raum 3038)

19:00 Uhr
Begrüßung des Gastgebers: Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik durch Jochen Brüning; Einführung des Festredners durch Friedrich Kittler
19:15 Uhr
Barry Powell: Das Alphabet in Theorie und Geschichte. Text, Mündlichkeit, Buchstäblichkeit und andere Paradigmata in der Forschung zur griechischen Kultur

Freitag, 18. Juli 2003

09:45 Uhr

Kurze Einführung des Symposions

Block I: Schriften

Moderation: Wolfgang Ernst

10:00 Uhr
Rudolf Wachter: Ein schwarzes Loch der Geschichte: Die Erfindung des griechischen Alphabets
10:50 Uhr
Friedrich Kittler: Grammé und gramma, Zahl und Buchstabe
11:40 Uhr

Kaffeepause


12:00 Uhr
Jesper Svenbro: Le lecteur inspiré. Le Roman d’Ésope, ch. 78–80 (Vortrag auf Englisch)
12:50 Uhr

Wolfgang Rösler: Lautes und stilles Lesen im antiken Griechenland


13:40 Uhr–
15:00 Uhr

Mittagspause


Block II: Alternativen

Moderation: Martin Carlé

15:00 Uhr
Joachim Quack: Zum Bild der Hieroglyphenschrift in der Theorie vom griechischen Vokalalphabet
15:50 Uhr

Ludwig Morenz: Frühe Medienpromotion und frühe Medienkritik im Alten Ägypten, in Mesopotamien und bei Platon

16:40 Uhr

Diskussion (Zwischenbilanz)

Abendprogramm

Kulturtechniken des Performativen
Ort: Winckelmann-Institut, Antikensammlung

20:00 Uhr

Tobias Perlick, Homerische Gesänge (in Griechisch)

20:30 Uhr

Jesper Svenbro, Schrift-Gedichte

21:00 Uhr

Joulia Strauss / Philipp v. Hilgers: Diskrete Sirenengesänge

Samstag, 19. Juli 2003

Block III: Rechnen

Moderation: Sandrina Khaled

10:00 Uhr

Sandrina Khaled: Skylla als Rechenaufgabe. Zahlen bei Homer und den Pythagoräern

10:50 Uhr

Maarten Bullynck: Das Sandbuch des Archimedes

11:40 Uhr
Kaffeepause
12:00 Uhr

Thomas Götselius: Writing at the Speed of Speech. An Archeology of the Roman Hand

12:50 Uhr

Mittagspause

Block IV: Töne(n)

Moderation: Friedrich Kittler

14:00 Uhr

Joachim Latacz: Zur Stabilisierungsfunktion des Hexameters in der Mündlichkeitsphase der griechischen Überlieferung

14:50 Uhr

Martin Carlé: Archäologie der griechischen Musiknotation

15:40 Uhr

Kaffeepause

16:00 Uhr

Ioannis Zannos: Die Neumenschrift des oströmischen Reiches im Kontext der antiken Musiktheorie

16:50 Uhr

Wolfgang Ernst: Homer gramm(at)ophon. Versuch eines Resümees

Sonntag, 20. Juli 2003

Ausklang

10:00 Uhr

Instrumentenkundliche Führung von Frau Prof. Conny Restle durch die Ausstellung „Geschenke der Musen. Musik und Tanz im antiken Griechenland“ am Musikinstrumenten-Museum, Tiergartenstr. 1 (neben der Philharmonie)