Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Phonographischer Salon

Was
  • Chronik des Lehrstuhls für Medientheorien
Wann 06.12.2007 um 10:00 bis 08.12.2007 um 22:00 (Europe/Vienna / UTC100) iCal
Wo Sophienstraße 22a, R. 0.01 (Medientheater)

Rilkes Rille: Die Geburt der Phonographie aus dem Geiste der Signalübertragung (Abschlusstext zum Phonographischen Salon von Sebastian Döring) als PDF.

Am 6.Dezember 1877 präsentierte Thomas Alva Edison das erste “Hullo” einer menschlichen Stimme aus dem Phonographen. Dieses geschriene Wort – bezeichnederweise ungarisch für „Ich höre“ und das anschließende Kinderlied “Mary had a little lamb” verkündeten das Zeitalter der technischen Schallspeicherung und -reproduktion.

Im Phonographischen Salon wollen wir dieser Epochenschwelle gedenken.

Vom 6. bis zum 8.Dezember wird der dreitägige Salon im Medientheater die Geburt der Phonographie aus dem Geist der Signalübertragung rekonstruieren und ein Schlaglicht auf eine literarische Urszene der Sonifikation werfen. Die wissenschaftlichen und künstlerischen Programmpunkte werden von einer Ausstellung und Salongesprächen flankiert.

Den Bogen zur Soundverarbeitung unter Bedingungen unserer Gegenwart schlägt der begleitende SuperCollider Workshop. Dort wird eine Einführung in digitale Signalprozesse und die SuperCollider Sprache gegeben.

Als Abschluss und Höhepunkt des Salons finden am 8.12. zwei Medienkonzerte statt.