Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼
 

Humboldt-Universität zu Berlin - Medienwissenschaft

Master Medienwissenschaft


Media Studies (Modul discription)

Technische Medien als wirkungsmächtiger Faktor im Konzert epistemologischer, ökonomischer und intellektueller Kräfte fordern hochqualifizierte Reflexion, damit diese Praxis diskursiv wie operativ an die aktuelle Medienkultur rückgekoppelt werden kann. Auf die besondere Lage Berlins, wo durch die Ansammlung medientechnischer Forschungslabors, durch die zunehmende Ballung medienwirtschaftlicher Macht sowie durch ein dichtes Feld akademischer Institutionen ein privilegiertes Umfeld von Medienbegriffen und -praxis entstanden ist, antwortete die Humboldt-Universität mit der Einrichtung des Master-Studiengangs Medienwissenschaft. Sein Ziel ist die Vermittlung von Medienkompetenz auf der Grundlage qualifizierter fachwissenschaftlicher Kenntnisse. Dies geschieht einerseits forschungsorientiert, d. h. als Vertiefung methodischer, theoretischer, historischer und technischer Kenntnisse im Fach; andererseits anwendungsorientiert, d. h. auf aktuelle Probleme der Medienkultur als wirkungsmächtige Praxis hin gedacht.
 

Studienziele / Berufsfelder

Charakteristische Merkmale des Studienganges an der Humboldt-Universität sind die historisch und theoretisch vertiefende Ausbildung, die qualifizierte Kenntnis von Mediensystemen, die technik- und wissensgeschichtliche Dimension sowie die damit verbundene praktische Projektorientierung. Das Fachgebiet Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin legt zum einen den Schwerpunkt auf die Ausbildung techno-epistemischer Medienkompetenz (d. h. Theorie, Praxis und Archäologie der Medien). Zum anderen werden Kenntnisse in Mediensystemen, -geschichte, -ökonomie und -dramaturgie vermittelt.
Medien im weitesten Sinn sind physische oder artifizielle Techniken der Kommunikation in Kombination von Materie und Logik. Der Masterstudiengang behandelt im Wesentlichen technische Medien auf der Ebene ihres Zustandekommens und ihrer Wirkungsmacht. Er antwortet damit auf Veränderungen, denen nicht nur die Wissenschaften, sondern die Informationsgesellschaft unter Bedingungen hochtechnnischer Medien ausgesetzt sind. Im Computerzeitalter werden Monumente und Momente der Kultur in dramatischer
Weise vom Analogen ins Digitale überführt, durch infrastrukturelle Vernetzung und kybernetische Interaktion (Feedback) entstehen neue kulturelle und ästhetische Praktiken. Der Studiengang behandelt Medientechnologien in wissenschafticher Systematik und ist in seiner Modulstruktur für künftige Innovationan anschlussfähig. Weitere besondere Akzente liegen auf den operativen Medien als Schnittstellen von Wissenschaft, Geschichte und Technologien zwischen Ästhetik und aisthesis sowie der Mediendramaturgie. Weil Medienwissenschaft nicht ohne praktisch zu erwerbende Medienkompetzenz sinnvoll studiert werden kann, ist ein Praktikum obligatorisch.

Das Studium ist in Modulen aufgebaut: Medientheorien und Medienarchäologie; Mediengeschichte; Zeitbasierte Medien und zeitkritische Medienprozesse; Mediendramaturgie und Medienperformanz; Medienökonomie sowe dem Projekt- und Praxismodul.) In ihnen werden die einzelnen Medien (akustische und visuelle Medien zeitbasierte und zeitkritische Medien, rechnende Medien von Schrift und Zahl) in ihren
technischen und signalverarbeitenden Besonderheiten behandelt. 

Ziel des Studinganges ist es, die Studierenden in einem breiten Spektrum von Wissen und
Fähigkeiten für die Arbeit in den verschiedenen Medienwelten und in der Forschung wissenschaftlich zu qualifizieren. Der Abschluss des Master of Arts führt hin zu einer beruflichen Tätigkeit in Forschung und Lehre oder in den verschiedensten emergierenden und sich ständig ausdifferenzeierenen Medienberufen.

 

Bewerbung

 

Beratung

  • Den Ansprechpartner für die Studienberatung für das Institut finden Sie auf der Seite der Mitarbeiter

 

Studien- und Prüfungsordnung

 

Aktuelles Vorlesungsverzeichnis

Das aktuelle Vorlesungsverzeichnes ist bei Agnes einzusehen.
 

Formulare und Informationen zur Prüfungsanmeldung

 

Informationen und Formulare zu den Prüfungsmodalitäten finden Sie hier: Prüfungsamt